Generalstaatsanwälte ziehen ständige Wählerlisten ein

Mittwoch, 15. August 2012

Bukarest (ADZ) - Die Generalstaatsanwaltschaft hat alle zum Referendumstag vom 29. Juli gültigen Wählerlisten einbezogen. Die Staatsanwälte wurden am Montag bei der Ständigen Wahlbehörde, der Wahlkommission, dem Einwohnermeldeamt, der Einbürgerungsbehörde und dem mit der Datenverwaltung beauftragten Unternehmen vorstellig und nahmen die ständigen und zusätzlichen Wählerlisten zu sich. Laut Generalstaatsanwaltschaft erfolgte die Einbeziehung wegen der Ermittlungen gegen Polizeiquästor Manoloiu, Staatssekretär Căbulea und Ex-Verwaltungsminister Dobre, die des Amtsmissbrauchs verdächtigt werden. Die Generalstaatsanwaltschaft teilte mit, dass die Originallisten dem Verfassungsgericht zur freien Verfügung stehen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*