Generalstaatsanwalt tritt für weitere Amtszeit an

Lazăr: „Komme Erwartungen vieler Kollegen nach“

Mittwoch, 20. März 2019

Foto: pixabay.com

Bukarest (ADZ) - Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr, dessen erste Amtszeit am 28. April abläuft, will trotz der zwei von Justizminister Tudorel Toader gegen ihn eingeleiteten Abberufungsverfahren für eine weitere Amtszeit antreten.

In einer Pressemitteilung erläuterte Lazăr am Montag die Beweggründe für seine Kandidatur, die allerdings kaum Aussichten auf Erfolg hat, da der Justizminister federführend im Chefankläger-Auswahlverfahren ist: Er wolle damit „den Erwartungen vieler Kollegen nachkommen, die der Meinung sind, dass in Zeiten vielfacher Herausforderungen an das Justizsystem Stabilität an der Spitze der Generalstaatsanwaltschaft, insbesondere hinsichtlich der Förderung der europäischen Werte, ausschlaggebend ist“. Dabei sollten „Gefühle nicht über dem Gesetz und dem geltenden Verfahren stehen“, fügte der Generalstaatsanwalt angesichts seines angespannten Verhältnisses zum Justizminister hinzu.

Letzterer quittierte bei Facebook Lazărs Ankündigung mit einem kommentarlosen Foto eines Sonnenuntergangs. Das Auswahlverfahren für das Amt des Generalstaatsanwalts hatte Toader am 14. März eingeleitet; Interessenten können sich bis zum 28. März bewerben.

 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*