Generalstaatsanwaltschaft ermittelt in Pädophilie-Affäre

Polizeibezirk der Vertuschung bezichtigt

Freitag, 12. Januar 2018

Bukarest (ADZ) - Gegen den pädophilen Verkehrspolizisten Eugen Stan, der Jahre lang Kinder sexuell belästigt oder missbraucht hat, ermittelt seit Mittwoch die Generalstaatsanwaltschaft. Nach Angaben von Generalstaatsanwalt Augustin Lazăr geht seine Behörde sowohl den bisher bestehenden Verdachtsfällen als auch dem sich erhärtenden Verdacht auf Vertuschung nach.

Die Generalstaatsanwaltschaft übernimmt damit die Ermittlungen, die bisher von der Staatsanwaltschaft Bukarest durchgeführt worden waren. Letztere gab am Mittwoch bekannt, dass der 45-jährige Sexualtäter 2016 auch eine junge Frau im Treppenhaus ihres Plattenbaus sexuell belästigt hatte – und zwar in voller Polizeimontur.

Die Frau schrie um Hilfe, ihr Ehemann sowie Nachbarn eilten herbei, überwältigten den Täter und riefen die Polizei. Beamte des 18. hauptstädtischen Polizeibezirks führten diesen daraufhin zwar ab, ließen in ihrem anschließenden Bericht allerdings unerwähnt, dass es sich dabei um einen Kollegen von der Verkehrspolizei handelte. Der Staatsanwaltschaft Bukarest empfahlen besagte Polizisten zudem die Einstellung der Ermittlungen in der Causa mit angeblich unbekanntem Täter.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*