Geordnete Lebensmittelverteilung

Normale und zivilisierte Bedingungen

Donnerstag, 15. Januar 2015

Im Lager stehen zurzeit Lebensmittel für weitere 2.050 Personen bereit.
Foto: Rathaus Hermannstadt

Hermannstadt - Der Hermannstädter Sozialdienst hat bis dato rund 4.500 Einladungen zur Abholung der Lebensmittelhilfen seitens der EU an die Hermannstädter Bedürftigen verschickt. Von den insgesamt knapp 9.150 angeschriebenen Personen sind bis Mittwoch 3.764 Hermannstädter vorstellig geworden, um ihre Lebensmittel in Empfang zu nehmen. „Die Aktion ist heuer geordnet abgelaufen. Dank den verschickten Einladungen haben die Hermannstädter ihre Lebensmittel unter normalen und zivilisierten Bedingungen abgeholt“, erklärte Interims-Bürgermeisterin Astrid Fodor. Der Sozialdienst verschickt die Einladungen weiterhin in alphabetischer Reihenfolge, wobei im Lager zurzeit Lebensmittel für weitere 2.050 Empfänger bereitstehen. Die Lebensmittel werden schrittweise nach Hermannstadt geliefert, bis der gesamte vorgesehene Bedarf gedeckt ist. Die Hilfen umfassen Öl, Zucker, Weizen- und Maismehl sowie verschiedene Konserven mit Rind- und Schweinefleisch und können von Montag bis Freitag, zwischen 9 und 13 Uhr, abgeholt werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Anne, 16.01 2015, 22:09
'Sozialamt' wäre besser als 'Sozialdienst'.
Jochen, 16.01 2015, 14:44
Gerne hätte ich etwas mehr über dieses Thema erfahren, wie zum Beispiel:
- Wieviel % machen diese 9.150 Bedürftigen von der Gesamtbevölkerung Hermannstadts aus ?
- Wer zählt zum Kreis der Bedürftigen? Wie werden diese ermittelt?
- Wie groß ist diese Hilfeleistung? Ist es bloß ein Tropfen auf den heissen Stein oder ist es eine essentielle Hilfe für den Einzelnen?
- Wie verläuft diese Hilfeleistung der EU in anderen Ortschaften bzw. Kreisen ab? Vielleicht lohnt sich hier eine journalistische Recherche.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*