George Becali wartet auf weiteres Urteil

Mittwoch, 29. Mai 2013

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Latifundienbesitzer und Inhaber des Sportklubs „Steaua“, George „Gigi“ Becali, hatte Montag beim Obersten Gericht einen weiteren Termin in seinem Prozess „Valiza“ (der Geldkoffer). Die Staatsanwaltschaft verlangt in diesem Fall eine Strafe von vier Jahren Haft wegen Bestechung und Aktenfälschung .Becali, der aus dem Gefängnis Rahova gebracht worden war, wo er seine Haftstrafe von drei Jahren im Fall des Grundstücktauschs mit dem Verteidigungsministerium angetreten hat, gab zur allgemeinen Überraschung die Fälschungen zu, weil diese eine geringere Haftstrafe mit sich bringen könnten. Allerdings wähnte sich der Angeklagte eher in einer Fernsehshow. Das Urteil wird am 4. Juni verkündet.

Kommentare zu diesem Artikel

Moritz, 04.06 2013, 15:21
Na hoffentlich erwischts auch bald den Herrn Tiriac.
sraffa, 29.05 2013, 19:14
Das werden die Rumänen im gleichen Stil praktizieren wie der Bayerische Landtag mit seiner Vetternwirtschaft : Mit Ausnahme- und Übergangsregelungen !
Aber Witz beiseite : Natürlich ist dies eine ernsthafte Frage und je länger es hier keine klare Antwort gibt desto mehr ist zu befürchten !
Ottmar, 29.05 2013, 17:00
Was wird eigentlich mit seinem erstohlenen Vermögen. Kassieren das jetzt andere Rumänen.
sraffa, 29.05 2013, 14:44
Ich glaube Becali mag sich selbst auch lieber hinter schwedischen Gardinen als davor. Der kleine Gangster befindet sich in einer Sinnkrise.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*