Georgescu: Noch mehr überhöhte Entschädigungen

Freitag, 03. April 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Seit dem 18. März befindet sich der frühere Vorsitzende der Nationalen Integritätsagentur ANI, Horia Georgescu, in Untersuchungshaft. Der Vorwurf: Als Vorsitzender der Nationalen Rückerstattungsbehörde ANRP habe dieser erhöhte Entschädigungen gebilligt. Nach Auswertung weiterer Informationen wird der finanzielle Schaden nun mit ca. 84 Millionen Euro beziffert – knapp zehn Millionen Euro mehr als zunächst angenommen. Die Ermittlungen wurden im Januar dieses Jahres aufgenommen, nachdem die ANRP nach Überprüfung vergangener Rückerstattungen Unregelmäßigkeiten festgestellt und darüber die Antikorruptionsstaatsanwaltschaft DNA informiert hatte.

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 03.04 2015, 10:53
Wichtig wäre es die überhöhten Entschädigung
wieder rückzufordern.Diese könnten dann gleich in das marode Gesundheits-und Sozialbuget fliessen.Auch muß Georgescu zu einer entsprechenden Strafe und Geldbuße verurteilt werden.Die Bevölkerung würde dies mit Freude begrüssen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*