Germanistin als Kulturkonsulin in München

Freitag, 17. Januar 2014

Bukarest (ADZ) - In der Nachfolge des Banaters Michael Fernbach wurde Ende vergangenen Jahres die Bukowiner Dozentin für Deutsch an der Universität Suceava, Doktorandin Carmen Agoutin (48), zur Konsulin für Kulturfragen beim Münchner Generalkonsulat Rumäniens ernannt. Agoutin wurde in Hunedoara geboren, hat in Suceava ihr Abitur abgelegt (1983) und ein Philologie-Diplomstudium abgeschlossen (1987). Die Gymnasiallehrerin für Rumänisch und Deutsch ist seit der Wende in Suceava ehrenamtlich und hauptamtlich politisch rege tätig, zuletzt seit 1997 als Vorsitzende der Frauenorganisation der Sozialdemokratischen Partei (PSD) des Kreises Suceava sowie als Kreisrätin seit 2000, zuständig für soziale Fragen. Seit fast zwei Jahrzehnten unterrichtet sie auch am Fremdsprachenlehrstuhl der Universität „Ştefan cel Mare“ im Bereich Deutsch als Fremdsprache. Zwischendurch wirkte sie einige Jahre als Schulamtsleiterin des Kreises Suceava. Wiederholt war sie in Deutschland als Stipendiatin, Hospitantin und mit offiziellen Delegationen, u. a. im Partnerbezirk Schwaben oder bei der Friedrich-Ebert-Stiftung. (lg)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*