Gert Fabritius-Holzschnitte und mehr

Dr. Irmgard Sedler überreicht Brukenthalmuseum Schenkung

Freitag, 14. August 2015

Konsulin Judith Urban und Dr. Irmgard Sedler bei der Übergabe der Schenkung.
Foto: Brukenthalmuseum

Hermannstadt – Über hundert Objekte überreichte Dr. Irmgard Sedler, die Leiterin des Museums in Kornwestheim (Deutschland), dem Brukenthalmuseum als Schenkung am Donnerstag.
Bei der feierlichen Handlung war Judith Urban, die Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt/Sibiu dabei. Die Schenkung sei ein Beweis für die Konsolidierung der langjährigen und erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den beiden Museen aber auch jenem in Gundelsheim, erklärte Urban, der Pressemitteilung des Museums zufolge.  

Überreicht hat Dr. Sedler fünf Bücher, neun polychrome Holzschnitte zu Zitaten von Moses des bekannten, in Bukarest geborenen und Deutschland lebenden Grafikers Gert Fabritius sowie eine Forschungsmappe mit 91 gedruckten Reproduktionen nach Werken von Rembrandt, die im Pariser Louvre am Anfang des 20. Jahrhunderts entstand, als die Untersuchungen der Malereien mit Röntgen- und Infrarotstrahlen begonnen hatten. 

Die aus Siebenbürgen stammende Kunsthistorikerin und Ethnografin Dr. Sedler versprach, dem Museum, in dem sie mal gearbeitet hat und dessen Graphik-Sammlung sie kennt, auch weitere Schenkungen zu machen. Seit Jahren habe sie vor, wenn es am Markt Antiquitäten zu kaufen gibt, diese zu erwerben, zu restaurieren und zu schenken. Die Holzschnitte von Gert Fabritius hat sie in dessen Auftrag überreicht, wobei es sich um dessen zweite, dem Brukenthalmuseum gemachte Schenkung handelt. 2010 war er selbst in Hermannstadt und hatte mehrere seiner Graphiken überreicht. Seine Werke werden in die Kollektion für zeitgenössische Kunst der Gemäldegalerie aufgenommen. 

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*