Geschmückter Hirsch

Ein Tier, das sich aus dem Wald wagt um Futter in einer Pension zu suchen

Samstag, 23. Februar 2013

Kronstadt - Eine eigenartige Angewohnheit hat ein Junghirsch aus den Wäldern zwischen Moeciu und Fundata seit Monaten angenommen: Je nach Lust und Laune spaziert er  in den Hinterhof einer  Pension und sucht – vorsichtig – nach Futter. Da die Angestellten aber auch die Gäste der Pension zu dem Hirsch freundlich waren,  wurde er schnell zur Maskotte. Das, bis diese Woche vorbeifahrende Reisende den Tierschutzverein in Kronstadt benachrichtigten und von „einem gefangenen Hirsch“ erzählten.

Die Tierschutzpolizei suchte auch sofort die Pension auf und stellte  fest, dass es sich um ein Exemplar handelt, welches  sich aus dem Wald wagt ,um Futter zu suchen. Einmal satt, sucht er sich ein ruhiges Plätzchen, um sich auszuruhen, oder verschwindet wieder für ein-zwei Tage. Sein letzter Auftritt sorgte allerdings für etwas Aufsehen, da sein Geweih voll mit Tannenzweigen ist, die ihn sichtlich störten. So menschenfreundlich war er wiederum nicht, um sich diese von dem Personal der Pension entfernen zu lassen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*