Gesetz über Mülltrennung gebilligt

Donnerstag, 06. Februar 2014

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Abgeordnetenkammer hat Dienstag das Gesetz über die Mülltrennung gebilligt, es gab 235 Stimmen dafür und 69 Stimmen dagegen, bei einer Stimmenthaltung. Das Gesetz geht auf eine Initiative aus dem Jahr 2010 zurück und sieht vor, dass mindestens Kunststoff, Papier, Metall und Glas getrennt abgelegt werden müssen. Ein Großteil des Gesetzes beschäftigt sich mit den Befugnissen und Pflichten der Kommunalbehörden, die das Gesetz durchführen und auch finanziell tragen müssen. Ein PDL-Abgeordneter sagte, er sei gegen das Gesetz, weil dadurch die Lokalbehörden noch mehr belastet würden.

Kommentare zu diesem Artikel

Carlo, 07.02 2014, 02:43
Man besucht Rumänien; was gleich auffällig ist:
Plastikflaschen links und rechts an den Straßen! Und freilaufende Hunde! Schade, ein schönes Land. Einfach hohes Pfand für die Plastikflaschen verlangen.So würde das Leergut wieder zurückgeben. 70 % im Parlament haben für das neue Gesetz gestimmt. Gut so! Leider erhalten Gesetze gegen Korupption unter Politikern, zu 70% und mehr, keine Zustimmung.
Manfred, 06.02 2014, 14:57
Man darf nicht vergessen,das es in diversen Dörfern noch gar keine Müllabfuhr gibt...Dort landet der Müll im Fluss,wird verbrannt oder vergraben,alles nicht gut für die Umwelt.Generell gebe ich SRAFFA recht,besonders Einwegplastikflaschen erzürnen mich.
Sraffa, 06.02 2014, 03:47
Mülltrennung und Müllverwertung ist in D längst zu einem lukrativen Geschäftszweig gewachsen; hier lässt sich richtig Geld verdienen. Umso wichtiger wäre daß Rumänien seine Bürger diesbezüglich konditioniert und entsprechende Anreize schafft.
Aber davor wären noch Gesetze zur MÜLLVERMEIDUNG notwendig, z.B: Verbot der Plastiktüten !!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*