Gesetz über Strafvollzug geändert

Mittwoch, 15. November 2017

Bukarest (ADZ) - Der Senat hat Montag debattenlos ein Gesetz angenommen, laut dem die Haftzeit für jede während des Gefängnisaufenthalts veröffentlichte wissenschaftliche Arbeit um 20 Tage verkürzt werden soll. Begründet wurde die Maßnahme mit der Überbelegung der Gefängnisse und den unangemessenen Haftbedingungen. Änderungen der Gesetzgebung sind auch bei längeren Haftstrafen, beim geschlossenen Vollzug u. a. Gegebenheiten vorgesehen. Über die Änderungen entscheidet die Abgeordnetenkammer.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 15.11 2017, 23:38
Wer entscheidet eigentlich in Rumänien wie eine in einem Gefängnis erstellte Arbeit als wissenschaftlich eingestuft werden kann.
Da gibt es doch ein weiteres riesiges Betätigungsfeld für korrupte Gutachter, die hier tätig werden können. Das bedeutet die Gefängnisse begeben sich in Gefahr dass durch Gefälligkeitsgutachten mit korrupten Pofessoren weitere zusätzliche Überbelegung erfolgt. Das ist eine tolle Erfolgspirale für die Justiz.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*