Gesetzentwurf über Königshaus wird erörtert

Samstag, 25. Juni 2016

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Das Generalsekretariat der Regierung hat den Gesetzentwurf über den Rechtsstatus des Königshauses zur öffentlichen Debatte gestellt. Der Fortbestand einer als „Symbol“ wichtigen Institution soll gesichert werden, da diese 81 Jahre lang (bis 1947) die Geschichte Rumäniens bestimmt hat und auch heute einen moralischen Bezugspunkt darstellt. Das Königshaus erhält den Status einer Rechtsperson, als Sitz wird ihm für 99 Jahre der Elisabeta-Palast zugesprochen. Der Chef des Königshauses wird wie ein ehemaliger Staatschef bezahlt. Die Institution hat das Recht auf eine Verwaltung mit 20 Angestellten, die ebenfalls vom Staatshaushalt entlohnt werden. Das Königshaus ist dem Parlament unterstellt.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 03.07 2016, 17:11
@Kritiker : Sie haben das völlig richtig erkannt., Komliment !
Kritiker, 30.06 2016, 11:03
Unser Oberlehrer Sraffa weiß schon wieder alles besser!
Sraffa, 30.06 2016, 02:29
Das "Königshaus" soll "moralische Instanz" sein und dem Parlament unterstellt werden, soll also nicht Konkurenz zum gewählten Staatspräsidenten bzw. der Regierung sein. Nach Mihai käme seine Tochter Margareta.
Der Einfluß auf die Politik käme ausschließlich durch die mediale Öffentlichkeitsarbeit zustande.
Peter, 29.06 2016, 09:30
@Sraffa – Laut meinen Informationen ist der (Ex-) König unter anderem ein Schweizer Börsenmakler, denen traue ich sowieso nicht. Weiter sollte man Bedenken das er inzwischen 95 Jahre alt ist, was kommt bei einer Erbmonarchie danach? Wenn er Einfluss auf Politik haben soll, dann muss er wie Carol I sehr, sehr viel Rechte bekommen. Mehr als das Amt des Präsidenten jetzt hat, bei dem derzeitigen Sauhaufen braucht er diese Rechte.
Das endlich, nach über 25 Jahren, ein “funktionierendes“, politisches System in RO sich etabliert ist sehr zu wünschen. Wie das geschieht ist mir im Grunde egal, Hauptsache es passiert etwas. Nur bei einer Monarchie habe bedenken, vielleicht bin ich zu sehr Sozialdemokrat.
Sraffa, 29.06 2016, 02:18
@Peter: Bedenken Sie daß der König bisher nie in die Mafia-Geschäfte der Nachwendeemporkömmlinge verwickelt war und in den Augen vieler für Seriosität steht und Rumänische Geschichte verkörpert. In Zeiten in den von den angeblichen Sozialdemokraten/Liberalen/ Konservativen/ Volkstümlern usw. zu meist nur die blanke Kriminalität bleibt und der einfache Rumäne schlichtweg niemand mehr die Stimme geben will wäre so eine Institution ein gewisser moralischer Fels in der Brandung. Hierfür benötigt es aber nicht viel Geld und keine große Entourage die zu füttern wäre sondern einfach Rückgrat, Charisma und natürlich Charakter. Schwer zu glauben daß dies in Rumänien funktionieren könnte wo doch im Resteuropa eigentlich nur noch ziemlich heruntergewirtschaftete "Königshäuser" am Drücker sind wie z.B. in Spanien,England,Belgien. Man sollte da aber mit genereller Ablehnung vorn vorneherein vorsichtig sein
Denn wenn ein Rum. "Königshaus" es schaffen würde beispielsweise qua Autorität funktionierende Krankenhäuser zu schaffen hätte ich nichts dagegen.
Peter, 28.06 2016, 16:31
P.S.:
Rumänien,
Staatsform: REPUBLIK,
Staatsoberhaupt: PRÄSIDENT.
Peter, 28.06 2016, 16:15
Wenn die’s nicht machen, ich melde mich freiwillig, natürlich ehrenhalber. Peter I, König von Rumänien hc, das klingt toll. Ab jetzt müssen meine Arbeitskollegen mich in der 3. Person ansprechen und mein Chef macht einen Diener vor mir, Super.
Jetzt mal ernsthaft. Da haben welche ihre Medikamente nicht genommen!
Sraffa, 28.06 2016, 02:54
Rumänien hat Wichtigeres zu tun als sich damit jetzt auseinander zu setzen. Parlament und Regierung sollten sich mit den wesentlichen Fragen beschäftigen oder abdanken. Königshaus sein kann auch ehrenamtlich erfolgen; dafür braucht es kein Geld und keine 20 Angestellte; jeder Sportverein in D wird ehrenamtlich geführt. Graf Dracula macht seinen Job ja auch unentgeltlich !!!
Fritz, 25.06 2016, 21:01
Meine Herren...fragen wir Sraffa, er weiß es bestimmt.
Manfred, 25.06 2016, 20:41
@Helmut;@Kritiker-Was ihr von euch gebt,grenzt an Majestätsbeleidigung-immerhin ist der alte Herr Träger des sowjetischen Siegesordens.....im Ernst,welche Volltrottel kommen in diesen Zeiten auf solche seltsamen Ideen ?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*