Gewalttat überschattet Fußball

Steaua übernimmt Tabellenführung

Montag, 29. August 2016

Gewalttaten nach den Bukarester Derbys haben eine lange und unrühmliche Geschichte. Die Nachricht über den Tod des Dinamo-Fans, der vor einer Woche nach dem Derby Steaua – Dinamo tödlich verletzt worden war, macht noch immer die weite Runde und das nicht nur unter Fußball-Liebhabern. Noch ist der Täter unbekannt, der dem 18-Jährigen Adrian Daniel Matei nach der Partie mit einer Flasche auf den Kopf schlug. Derzeitigen Informationen nach wollte der Schüler einen Konflikt unter rivalisierenden – sogenannten – Anhängern schlichten, wurde dabei aber so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus verstarb.

1:1 war das Lieblingsergebnis in den sechs bisher ausgetragenen Partien vom 6. Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga. Gleich drei Mal stand dieses Resultat nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel. Mit dem knappen 1:0 von Steaua Bukarest bei Pandurii Târgu Jiu setzte sich die Mannschaft von Lauren]iu Reghecampf an die Spitze der Tabelle. Poli Temeswar konnte ihr Negativ-Punktekonto nur unwesentlich verbessern.

Alle Partien sind derzeit für die äußerst schwach und mit 14 Minuspunkten in die Saison gestartete ACS Poli Temeswar schwierig. Dazu hatte Poli-Trainer Ionuţ Popa im Vorfeld der Begegnung ACS Poli - CFR Klausenburg vor einer guten CFR-Mannschaft gewarnt. Unter diesen Umständen können sich die Temeswarer mit dem 1:1-Remis zufrieden zeigen. Das Ergebnis ist auch – verglichen mit den Spielanteilen – beider Mannschaften ein positives für Poli, denn während die erste Halbzeit ausgeglichen verlief, dominierte in der zweiten klar der Gast aus Nordsiebenbürgen. Verteidiger Gabriel Cânu hatte die Banater in der ersten Halbzeit in Führung geschossen, im zweiten Durchgang glich Cristian Bud aus.

Mit Fernando Boldrin setzte sich ein weiterer Neuzugang auf die Torschützenliste von Steaua Bukarest. Er erzielte den einzigen Treffer der Begegnung bei Pandurii Târgu Jiu. Gepaart mit dem 1:1 auf eigenem Platz des bisherigen Tabellenführers, Dinamo Bukarest gegen Gaz Metan Mediasch, rückte Steaua an die Tabellenspitze. Dinamo hingegen tat sich schwer gegen den Aufsteiger aus Mediasch, der mit diesem Resultat selbst in der Tabelle weit nach oben zielt. Das dritte 1:1 dieser Runde gehört ebenfalls in die Kategorie der Überraschungen, denn Meister Astra Giurgiu kam auf eigenem Platz über eine Punkteteilung gegen den FC Voluntari nicht hinaus. Zum Unterschied vom Spiel gegen West Ham United konnte Astra auch diesmal nicht ans Limit gehen und gewinnen. Der Drei-Tage-Rhythmus ist wohl zu viel für den personell dezimierten Meister.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*