Gewerkschaften rufen zu Straßenprotesten auf

Mit Beteiligung der Zivilgesellschaft

Freitag, 24. November 2017

Bukarest (ADZ) - Der Nationale Gewerkschaftsblock (BNS) sowie der Gewerkschaftsbund „Cartel Alfa“ haben am Mittwoch zu Straßenprotesten gegen die Regierung aufgerufen. Damit kommt es zu einer Kooperation zwischen Gewerkschaften und Zivilgesellschaft – beide Seiten fordern den Rücktritt der Regierung Tudose. Neben den Gewerkschaftsverbänden unterzeichneten 39 Gruppen den Protestaufruf. Am Sonntag, ab 18 Uhr, soll neben einem Rücktritt der Regierung die Rücknahme der umstrittenen Steuerreform sowie ein Abrücken von der Justizreform im Zentrum der Forderungen stehen.

Rumänien sei an einem seiner schwersten Punkte seit 1990 angelangt. Das Justizsystem werde von einer „politischen Mafia“ in politische Geiselhaft genommen, um den Kampf gegen die Korruption zu schwächen, so die Gewerkschaften in einer Pressemitteilung.

Kommentare zu diesem Artikel

Peter, 24.11 2017, 19:52
Wenn die jetzige Regierung geht, was kommt dann? Der Teufel geht und der Beelzebub kommt? Die PSD/ALDE hat immer noch die Mehrheit im Parlament und würde somit eine neue Regierung wieder stellen.
Liebe Rumänen, Ihr habt sie gewählt und jetzt müsst Ihr noch ein paar Jahre mit dieser Bande auskommen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*