GFR: Erhalten unser Privatisierungsversprechen aufrecht

Gruppe visiert außerdem auch kroatische Güterbahn

Donnerstag, 25. Juli 2013

Bukarest (ADZ) - Die Bahngesellschaft „Grup Feroviar Român“ (GFR), die letzten Monat das Ausschreibungsverfahren der staatlichen Güterbahn CFR Marfă gewann, den Kaufvertrag indes bis dato nicht unterzeichnete, hat am Dienstag bekannt gegeben, ihr „Versprechen bezüglich der Privatisierung der CFR Marfă“ aufrecht zu erhalten. Allerdings hoffe man, dass die Verhandlungen des Unternehmens mit europäischen Großbanken über potenzielle Darlehen nicht durch „politische Statements“ beeinträchtigt werden.

Inhaber Gruia Stoica verlautete zudem, dass seine Unternehmensgruppe Grampet-GFR am Dienstag die Ausschreibung für die kroatische Güterbahn HZ Cargo gewonnen habe, für die er nach eigenen Angaben 60 Mio. Euro berappen muss. Dem kroatischen Verkehrsminister Hajdas Doncic zufolge wurde der GFR jedoch bloß der Status eines „bevorzugten Anbieters“ eingeräumt. So oder so muss Stoica nun diese Tage mindestens 262 Mio. Euro auftreiben – 202 Mio. für die CFR Marf², weitere mindestens 60 Mio. für die HZ Cargo.  Auch bestätigte Stoica, „vor etwa drei Wochen“ von der Jassyer Direktion zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens und Terrorismus (DIICOT) vorgeladen worden zu sein. Dabei geht es um eine 2006 geschlossene und nach drei Jahren wieder aufgerollte Strafakte, in der Stoica der „betrügerischen Privatisierung“ der Verladungsgesellschaft TVM Iaşi verdächtigt worden war.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 28.07 2013, 13:22
Den Schrott kauft keiner.Das ist auch gut so.Der Schrott wird weiter verroten.Dann kommen die rumänen ins Spiel.Sondern das brauchbare Material aus.(Schrotthändler).Der letzte Rest wird weggeklaut und in äusern verarbeitet. Das kostet den ruimänischen Staat nix.Man sollte mehr auf die eigenen Fähigkeiten der Rumänen aus kostengründen setzen.
Skeptikus, 25.07 2013, 20:17
Nochmals: Warum wird das Konsortium um die Donaufinanz Wien ausgegrenzt? Die haetten ein europaisches Cargokonzept und die Finanzierung! Aber nein: die Ausschreibung gewinnt ein mittelloser rumaenischer Hochstapler - wohl besser geschmiert! So laeuft Rumaenien an die Wand!
Skeptikus, 25.07 2013, 20:02
Lasst die Donaufinanz das machen! Die haben Geld und ein europaweites Gueterverkehrskonzept in der Tasche!
Hanns, 25.07 2013, 10:43
Wie kann jemand ein Ausschreibungsverfahren gewinnen, der die Bedingungen gar nicht erfüllt?
Immer wider das selbe Bild - nur Gaunereien in Rumänien!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*