Gigi Becali pilgert zum Berge Athos

Mittwoch, 08. April 2015

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Geschäftsmann und Inhaber des Steaua-Klubs Gigi Becali, der aus dem Gefängnis Poarta Albă auf Bewährung entlassen wurde, ist Montag zu einer Pilgerfahrt auf den  Berg Athos aufgebrochen. Er begebe sich zu seinen Brüdern, den Mönchen, und er werde für Rumänien und die Menschen in Rumänien beten, hatte er erklärt.

Gigi Becali war Freitag auf Bewährung entlassen worden, nachdem das Stadtgericht in Konstanza das verfügt hatte. Becali hat ein Drittel seiner Strafe, die dreieinhalb Jahre betragen hatte, verbüßt. Er erklärte vor Journalisten, dass er sich aus der Politik zurückziehen werde, sein ganzes Vermögen wolle er für den Bau von Klöstern und Kirchen einsetzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 09.04 2015, 14:28
Könnte es sein daß sich Ottmar nur deshalb ärgert weil ein Rumäne nachsichtiger behandelt wird als ein Bayer ?
Sraffa, 09.04 2015, 14:24
Nun, ich sprach die belegten historischen finanziellen Kooperationen z.B. der Vatikanbank mit der Mafia und auch die ungeklärten Vermögensherkünfte der Dutzenden Bischöflichen Stühle in D an. Das es Gott sei Dank auch viele weiße Schafe in allen Kirchen gibt müssen wir ja nun nicht mehr erwähnen da Sie, Ottmar, sich da ja besonders gut auskennen.
Ottmar, 09.04 2015, 00:55
Sraffa zum sozialem Engagement der Orthodoxen Kirche versus Katholischen Politikern aus Bayern würde ich dier gerne das studieren der Geschichte der teilweise taubstummen Patienten bzw. etwas geistig minderbemittelten Patienten in Valea Pastraveni empfehlen. Unter Orthodoxer Regie verbunden mit sozialen Arbeitern aus Rumänien wurden Kinder mit Ketten an Betten gefesselt und Misshandelt. Unter Katholischem Engagement wurde das beendet und jetzt können diese Leute lebenswert leben. Nur die Katholische Politikerin Barbara Stamm hat in Rumänien diese Missstände beendet. Kein Orthodoxer Pope kümmerte sich um das Leid dieser armen Kinder. . Zur Hilfe. Link Barbara Stamm CSU Pastraveni. Ich wünsche auch dir nicht dass du an ein Bett angekettet wirst nur weil du nichts hörst und nicht sprechen kann. Sei ein bisschen demütig gegenüben den rumänischen Geschöpfen wenn du die katholische Kirche und deren Mitglieder denunzierst. Ich bin Atheist aber ich habe tausendmal mehr Respekt vor einem Papst der Gefängnisinsassen als Lebenswerte Individuen bedient als vor einem Gigi Becali der durch Diebstahl und Korruption großes Leid über viele Menschen in Rumänien gebracht hat.
Ottmar, 09.04 2015, 00:38
Dirk mit hundertjährigem deutschem Stammbaum. Zum Gigi Becalis Strafmaß; Verbüßung nach 1/3 der Strafe und dann frei auf Bewährung gegen Bestechung , das ist Rumänien. Da kannst du in Deutschland bei deinen Stammtischbrüdern wohl punkten. Ein Gigi Becali macht nach einem Drittel seiner Strafe Urlaub auf Athos, Ein Uli Höness hat nach einem Drittel seiner Strafe nur Freigang für Arbeiten im sozialen Umfeld des FC Bayern München. So viel zur Korruption in Rumänien. Mein Schäferhund mit Stammbaum hat da mehr Analysefähigkeit. Ein tausendjähriger deutscher Stammbaum in Rumänien fördert wohl nicht die Fähigkeit etwas analytisch zu bewerten. Da Ist wohl zu viel Inzucht im Stammbaum.
Sraffa, 09.04 2015, 00:06
Übrigens betätigt sich nicht nur die Orthodoxe Kirche Rumäniens bei Gelegenheit als Hehler, sondern die anderen Orthodoxen Kirchen sowie die Römisch-Katholische Kirche und und und ...
Gottes Werke sind eben unergründlich.
Manfred, 08.04 2015, 18:53
Wieviel seines Vermögens ist ehrlich?Ich denke,das es kein Lei ist.Auch die Dividente aus unrecht erworbenen Vermögen kann es nicht sein:meiner Meinung nach hätte er(wie viele andere auch)komplett enteignet werden müssen.Die Kirche betätigt sich als Hehler...
Helmut, 08.04 2015, 16:31
Eine gute Idee einmal über seine Sünden nachzudenken.Auf Berg Athos stört ihm keine DNA,keine Bank,etc.er muß nur mit den Mönchen friedlich zusammenleben.Dies wird ihm seht gut tun,außerdem kann er sich in der herrichen Umgebung bestens von seinem Urlaub hinter Gittern erholen und gebräunt nach Rumänien zurück kommen.Vielleicht sollte er wirklich einmal eine Schule oder ein Krankenhaus bauen,Gott wird dies sicher gefallen.Er hatte das große Glück von bitterer Armut im Reichtum zu landen,daher soll er in Zukunft nur Geld in soziale Projekte stecken.Bin überzeugt das die Kirche mit großer Freude sein handeln betrachten würde.Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.Gigi "FROHE und GESEGNETE OSTERN".
Sraffa, 08.04 2015, 14:45
Was wird jetzt aus Gigi's Residenz am Parc Kiseleff ? Immerhin sind die Spitzen der Metallgitter rund ums Grundstück nach wie vor vergoldet !
Dirk, 08.04 2015, 09:00
Super Gigi!
Noch mehr Klöster und Kirchen!
Das braucht Rumänien dringend!?
Wie wäre es mit Schulen und Krankenhäusern?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*