Gino Iorgulescu neuer Präsident der rumänischen Fußball-Liga

Freitag, 15. November 2013

Bukarest (ADZ) – Gino Iorgulescu ist seit Donnerstag neuer Präsident der rumänischen Fußball-Liga (LPF). Bei den Wahlen um den Vorsitz des Verbands, der die rumänische Profiliga organisiert, gewann der ehemalige Clubchef des Bukarester Fußballklubs FC Na]ional gegen Langzeitpräsident Dumitru Dragomir mit elf Stimmen zu sieben. Dragomir hat die LPF seit 1996 geleitet, er wurde 2000, 2005 und 2009 wiedergewählt. Bei den Wahlen um den LPF-Vorsitz 2000 hatte Dragomir ebenfalls Iorgulescu als Gegenkandidaten, die Stimmenverteilung war damals 11:5 für Dragomir.

Hauptziel seiner Amtszeit sei es, mehr Fußballfans als Zuschauer der Erstligaspiele sowie neue Sponsoren zu gewinnen, erklärte Iorgulescu in einer Pressekonferenz nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses. Ein Fußball-Oberhaus mit sechzehn Mannschaften wäre der Idealfall für die rumänische Fußballliga, so sei auch die Organisierung eines Liga-Pokals möglich.

Ginge es nach seinem Wunsch, so sollte ein ausländischer Schiedsrichter die Schiedsrichterkommission (CCA) leiten: „Ein Ausländer könnte endlich Ordnung schaffen, das beste Beispiel ist der Einsatz von Pierluigi Collina in der Ukraine“. Collina ist seit 2010 Chef der ukrainischen Profischiedsrichter.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 16.11 2013, 14:01
Gute Wahl!Schlechter kann es kaum werden,endlich frischer Wind im rumänischen Fußball!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*