Gitarristentreffen in Hermannstadt

Kollektives Gitarrenkonzert im Herbst

Dienstag, 22. März 2016

Hermannstadt – Mehr als 400 Gitarristen aus dem ganzen Land werden im Herbst gemeinsam auf dem Kleinen Ring/Piaţa Mica in Hermannstadt/Sibiu konzertieren. Der rumänische Rekord für kollektive Gitarrenkonzerte wurde letztes Jahr aufgestellt, als 215 Teilnehmer in Hits, die Geschichte geschrieben haben, einstimmten, und wird dieses Jahr mit Sicherheit übertroffen. Bereits sieben Monate vor der Veranstaltung haben sich 150 Gitarristen zum „Guitar Meeting Hermannstadt“ angemeldet. Anmeldungen sind noch bis Ende Sommer möglich auf www.facebook.com/ pune mana pe chitara.

Diese Woche werden vom Kulturverband Play, dem Veranstalter, zusätzlich zu vier der beliebtesten Hits der Veranstaltung des letzten Jahres, wie „Let it Be“ (The Beatles) und „(I Can’t Get No) Satisfaction“ (Rolling Stones), sieben neu ausgewählte Musikstücke zum Einüben für das kollektive Konzert bekannt gegeben. Für die Auswahl der Lieder gab es eine landesweite Umfrage, an der mehr als 800 Personen teilgenommen haben. Auf www.youtube.com / punemanapechitara werden ab dieser Woche Tutorien für die 11 Lieder bereitgestellt. Diese werden eigens von den jeweiligen Solisten der Urheberbands angeboten.

„Guitar Meeting Hermannstadt“ verspricht zu einem wahren Festival der Gitarristen aus Rumänien zu werden. An den zwei Tagen der Veranstaltung werden Workshops, Ausstellungen, Minikonzerte sowie Filmvorführungen über die bekanntesten Gitarristen der Welt stattfinden. Die 2015 gestartete Identitätskampagne „Gitarrenfreundliches Hermannstadt“ (Sibiu Guitar-Friendly City) des Kulturverbandes PLAY verzeichnet bereits guten Erfolg. Im Rahmen dieser Kampagne finden Konzerte, Wettbewerbe für klassische und elektrische Gitarre und vieles mehr statt, zusammengestellt im Gitarrenfestival „Von Barock zum Rock“, in den Veranstaltungen „Geschichten der Gitarre“, sowie im Programm für nichtformelle Erziehung „Nimm die Gitarre zur Hand“, zu dem auch das kollektive Konzert gehört.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*