Google-Maps-Transit auch in Temeswar verfügbar

Internetnutzer können Routenplanung für den Nahverkehr abrufen

Freitag, 13. September 2013

Die Fahrpläne des Temeswarer Verkehrsnetzes werden nun über Google Map Transit zur Verfügung gestellt.
Foto: Zoltán Pázmány

Temeswar - Die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Temeswar mag oft eine Qual für Touristen gewesen sein – nun nimmt das ein Ende. Denn ab sofort kann man mit einem Smartphone oder einem beliebigen, internetfähigen Gerät die Verkehrsdaten des Öffentlichen Verkehrsbetriebs in Temeswar/Timişoara (RATT) aufrufen. Ein neuer Dienst von Google-Maps ist nun in mehreren Großstädten Rumäniens verfügbar und die Stadt Temeswar ist auch Teil des Programms „Google Maps Transit“. Eine detaillierte Route mit den Nahverkehrsmitteln berechnen lassen, Haltestellen in der Nähe finden, Informationen und Fahrpläne für bestimmte Haltestellen aufrufen – alles ist nun über Googles Routenplanung für öffentliche Verkehrsmittel auch in der Bega-Stadt möglich, denn über den Google-Dienst Maps Transit sind somit seit Mitte dieser Woche die Fahrpläne aller Busse und Straßenbahnen in Temeswar verfügbar. Der Service steht sowohl in der Desktop-Version von Google Maps (maps.google.ro), als auch in den Smartphone-Anwendungen für Android sowie das iPhone und das iPad zur Verfügung. Das Programm ist besonders für Touristen und Reisende, aber auch für gelegentliche Fahrgäste sehr nützlich.

Die Nutzer des Dienstes geben ihren Abfahrts- und Zielort auf Google Maps ein und klicken anschließend auf das Transit-Symbol. Daraufhin erhalten sie eine entsprechende Verbindungsempfehlung angezeigt: den Fußweg zur Haltestelle, Fahrverbindung mit Liniennummer, Umsteigen sowie die Reise- bzw. Fahrtdauer. In Temeswar gab es bereits seit einem Jahr eine Smartphone-App für öffentliche Verkehrsmittel. Die „Public Transport“-Anwendung war direkt mit dem GPS-Signal der öffentlichen Verkehrsmittel verbunden und konnte somit die Nutzer informieren, wo sich die Verkehrsmittel befinden und in welcher Zeit sie in der gewünschten Haltestelle ankommen werden. Im Google-Programm haben neben Temeswar und der Hauptstadt Bukarest insgesamt fünf andere rumänische Städte ihre Routenplanungen zur Verfügung gestellt, darunter Ploieşti, Klausenburg/Cluj-Napoca, Jassy/Iaşi, Konstanza und Craiova. Dies ist jedoch kein Novum für Rumänien. Seit Frühling 2012 wurden die Verkehrsdaten in Kronstadt/Braşov von Google-Maps-Transit übernommen. Kronstadt war somit die erste rumänische Stadt, die diese Informationen über Google anbot. Weltweit ist der Google-Maps-Transit-Dienst in mehr als 800 Regionen und Städten abrufbar.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*