Gospel in der Unterführung

TGP lädt zu Sing-Aktion am Freiheitsplatz ein

Freitag, 12. April 2019

Temeswar – „Hast du die Musik im Blut und einen Tropfen Wahnsinn? Dann mach mit bei dem neuen Abenteuer der Marke ´TGP´ und sing mit uns für die Timotion-Läufer… unter der Michelangelo-Unterführung!“: Etwa so klingt, ins Deutsche übersetzt, der Aufruf des TGP-Vereins auf der Veranstaltungsseite „Timotion cântă - Atelier gospel şi concert pe stradă“ im Sozialnetzwerk „Facebook“. Am 14. April findet das wohltätige Sportevent „Timotion“ in Temeswar/Timişoara statt, das Laien- und Profiläufer dazu bewegt, sich für einen guten Zweck zu engagieren. Wer keinen Sport treiben kann oder will und sich doch für eine gute Sache einbringen möchte, der kann einfach mit den Mitgliedern des TGP-Vereins mitsingen.

Der TGP-Verein unter der Leitung des deutschen Dirigenten Dominic Samuel Fritz, der jedes Jahr verschiedene Gospel-Sing-Aktionen in Temeswar, da-runter das bewährte „Timișoara Gospel Project“, organisiert, lädt für Samstag, den 13. April, zwischen 14 und 18 Uhr zu einer Gospel-Werkstatt ein. Austragungsort ist der Konferenzsaal des Hotels Perla 4 in der Elisabethstadt. Am Sonntag, dem 14. April, finden zwischen 8.45 und 11 Uhr Mini-Konzerte an der Einfahrt in die Michelangelo-Unterführung statt. Der Höhepunkt ist zwischen 13 und 13.30 Uhr am Freiheitsplatz angesetzt: Ein ad hoc aufgestellter Chor mit mehr als 1000 Beteiligten soll zu den Anleitungen von Dominic Samuel Fritz das Bill-Withers-Lied „Lean on me“ singen – und das sogar dreistimmig, versprechen die Veranstalter. Am Schlagzeug werden sie von Sergiu Cătană, an der Trompete von Petre Ionuţescu, an der Gitarre von Johnny Kui, an der Bassgitarre von Daniel Kui und am Klavier von Eduard Bogdan begleitet.

Für den Initiator der Gospel-Ereignisse in Temeswar, Dominic Samuel Fritz, sind ähnliche Herausforderungen nichts Neues. Mit dem „Timișoara Gospel Project“ und der „Grenzenlos Gospel“-Aktion schaffte es Dominic Samuel Fritz, das Publikum nicht nur für das Musikgenre „Gospel“ zu begeistern, sondern es auch zum Spenden für verschiedene Sozialprojekte zu animieren.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*