„Gott liebt Ausländer“

Biblische Herausforderungen mit Fremden

Samstag, 04. November 2017

Hermannstadt – Am Sonntag, den 5. November, findet nach dem Gottesdienst, um 11.30 Uhr die Vernissage der Wanderausstellung „Gott liebt die Fremden - Biblische Herausforderungen mit Fremden“ statt.

Die aus Österreich kommende Ausstellung wird in den nächsten Wochen durch die verschiedenen Kirchengemeinden gehen und ist bis zum 25. November in der Hermannstädter Stadtpfarrkirche zu Gast.

Die Schicksale prominenter Fremder in der Bibel von Abraham und Sarah über Josef, Mose und Rut bis zu Jesus und den ersten Christen werden in einem ersten Teil der Ausstellung nachgezeichnet. Bleibend aktuelle biblische Gebote zum Schutz des Fremden bilden den zweiten Teil der Ausstellung. Im dritten Teil wird das biblische Konzept der Gastfreundschaft entfaltet. Die farbigen Tafeln sind in deutscher, rumänischer und englischer Sprache in der Ferula zu sehen.

Für Schülergruppen kann pädagogisches Material für Grundschule, Gymnasium und Lyzeum sowie Begleithefte für Lehrer bei Erika Klemm (erika.klemm @evang.ro) oder im Landeskonsistorium angefragt werden.

Außerdem wird eingeladen zu zwei Abenden jeweils um 18 Uhr im Presbyterialsaal. Am Dienstag, den 14. November, gibt es eine Veranstaltung zur aktuellen Lage von Flüchtlingen in Rumänien und am 21. November wird der Film „Der Marsch“ gezeigt. Das britische Fernsehdrama aus dem Jahr 1990 geht von einer unbestimmten Zukunft aus, in der aufgrund des Klimawandels große Teile Afrikas unbewohnbar geworden sind und sich ein Marsch von Menschen aus sudanesischen Flüchtlingslagern nach Europa organisiert.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*