Graffiti belastet städtischen Haushalt

Lokalpolizei fasst fünf Täter und setzt Ermittlungen fort

Donnerstag, 25. Oktober 2018

Hermannstadt – Seit dem 1. Juli führt die Lokalpolizei Hermannstadt/Sibiu Aktionen zur Ermittlung und Verhängung von Geldstrafen gegen diejenigen durch, die ihr künstlerisches Können an mehreren Mauern, in Fußgängerunterführungen, an Brücken, Verkehrsschildern, Straßenmöbeln und gar Fassaden anhand von Graffiti unter Beweis stellen. Die Beamten der Lokalpolizei ermittelten dabei über 100 solche Fälle, die entsprechend dem Gesetz 61/1991 und dem Beschluss des Stadtrates Nr. 210/2001 mit 100 bis 2000 Lei zu ahnden sind.
Obwohl es der Stadtverwaltung zufolge schwierig ist, die Täter ausfindig zu machen, gelang es der Lokalpolizei bislang, mithilfe von Videoüberwachung und gezielten Aktionen fünf Minderjährige zu fassen, zwei im Alter von 15 Jahren und drei im Alter von 17 Jahren. Deren Eltern lud die Lokalpolizei zu ihrem Sitz in der Schewisgasse/Bulevardul Victoriei ein und forderte sie auf, den ursprünglichen Zustand der in Mitleidenschaft gezogenen Flächen auf eigene Kosten wieder herzustellen. Bei einer Weigerung ihrerseits wird die Stadt die Erneuerung der vollbekritzelten und -bemalten Flächen selber übernehmen und sich die Kosten von den betreffenden Familien erstatten lassen. Im Fall zweier Minderjähriger, die der Zerstörung verdächtigt werden, hat das Bürgermeisteramt eine Strafanzeige bei der Hermannstädter Polizei zwecks Identifikation und Verhängung der entsprechenden Sanktion eingereicht.
Da nicht alle Täter gefasst werden können, muss das Hermannstädter Bürgermeisteramt jährlich erhebliche Beträge zur Erneuerung der beschädigten Flächen aufwenden. Dementsprechend wird die Lokalpolizei diese Art von Ermittlungen fortsetzen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*