Graffitientfernung geplant

Dienstag, 24. Juni 2014

Graffiti-Sprayer beim letzten Street-Art-Festival
Foto: Zoltán Pázmány

mk. Temeswar - Weltweit kämpfen Städte mit dem Problem der illegalen Graffiti-Sprayer. Temeswar macht da keine Ausnahme. 2013 wurde vom Stadtrat entschieden, dass die Eigentümer der besprayten Gebäude selbst die Häuserwände reinigen sollen, sonst riskieren sie Geldstrafen zwischen 500 - 1000 Lei. Diese Entscheidung geht darauf zurück, dass die Stadt aus finanziellen Gründen diese Aufgabe nicht selbst übernehmen wollte bzw. konnte. Jetzt möchte das Bürgermeisteramt die Reinigungs-Dienstleistungen in Auftrag geben und hat dafür  eine öffentliche Ausschreibung gestartet. Der zweijährige Vertrag hat den Wert von 403.000 Lei ohne MwSt (ungefähr 100.000 Euro). Dabei sollen die Graffitis von Denkmälern, Masten, Brücken und öffentlichen Gebäuden entfernt werden.
2010 wurde in Temeswar Graffiti legalisiert und bestimmte Flächen der Stadt den Sprayern zur Verfügung gestellt. Dazu gehören die Überführung hinter der orthodoxen Kathedrale, sowie die umgebenden Mauern des Adolescenţei-Parks. Sogar ein internationales Street-Art-Festival wird alljährlich veranstaltet (FISART). Trotzdem nehmen die Graffiti-Sprayer wenig Rücksicht auf diese Vorgaben der Stadt, und hinterlassen ihre Markenzeichen auch an anderen Stellen. Laut Kommunalpolizei lag letztes Jahr die Zahl der mit Graffiti bemalten Gebäude bei 900.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*