Gratisfahrten als Protestaktion

Freitag, 24. April 2015

rs. Kronstadt – Auch das gibt es in diesen Tagen: der größte Kronstädter Privatunternehmer im Personentransport kündigte an, dass er seinen Busfahrgästen kein Geld abverlange für Fahrten, die aus Kronstadt in Richtung Tărlungeni und Zizin unternommen werden. Hintergrund dieser Großzügigkeit ist, dass so erhofft wird, den illegalen Mitbewerbern in der Personenbeförderung eins auszuwischen. Kleinbusse warten nämlich in unmittelbarer Nähe der offiziellen Bushaltestelle und werben die Fahrgäste der Codreanu-Buslinie ab.

Der Inhaber der Transportfirma ist verärgert, dass seine „Konkurrenten“ ihm Fahrgäste und somit Einnahmen weglocken. Sie könnten sich auch billigere Preise leisten, weil sie schwarz arbeiten und keine Steuern und andere Abgaben an den Staat zahlen. Wie lange und wie effizient dieser ungewöhnliche Protest ist, bleibt noch zu klären. Die meisten Kunden dieser Buslinien sind bekanntlich Schüler und Pendler, die sowieso bereits ihr Monatsabo beglichen haben dürften.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*