„Grenzenlos Gospel“ in Temeswar und Lugosch

Montag, 16. Februar 2015

Temeswar – Zum vierten Mal will der deutsche Komponist und Dirigent Dominic Samuel Fritz zusammen mit den Mitgliedern des TGP-Vereins alle Schranken durchbrechen. „Grenzenlos Gospel“ („Gospel fără bariere“) ist am 14. und 15. März in Temeswar/Timişoara und Lugosch/Lugoj angesagt. Dann soll sich erneut spontan ein Laien-Chor bilden und nach einem einzigen Probetag gleich zwei Konzerte bestreiten.  Das Projekt beginnt am 14. März vormittags. Bis um 18 Uhr wird geprobt, um 19 Uhr bestreiten die neuen Choristen schon ihr erstes gemeinsames Konzert in der Römisch-Katholischen Elisabethkirche am Lahovary-Platz in Temeswar. Das Konzert hier wird den Obdachlosen gewidmet, wobei der Eintritt frei ist.  Am nächsten Tag bietet der neu gebildete Chor ein weiteres Konzert in Lugosch an. In der Europäischen Drăgan-Universität treten die Laiensänger um 18 Uhr auf, wobei ein Teil ihres Repertoires zusammen mit einer Schülergruppe des Zentrums „Alexandru Roşca“ und einer Gruppe des Seniorenzentrums „Sf. Nicolae“ in Lugosch vorgeführt wird.

Beide Gruppen werden zusammen mit dem TGP-Chor bloß einige Stunden vor dem Konzert proben. Auch bei diesem Konzert ist der Eintritt frei.  Die Choristen werden auch diesmal von drei jungen Musikern, Marcelle Poaty-Souami (Klavier), Peter Ionuţescu (Trompete) und Sergiu Cătană (Schlagzeug) begleitet. Dirigent und Projektleiter ist Dominic Samuel Fritz,  der Initiator des Timişoara-Gospel-Projekts.  Die Teilnahme am „Grenzenlos Gospel“-Projekt ist kostenlos. Beteiligen darf sich auch diesmal jeder – jeder der Spaß  am Singen hat. Bis zum 1. März können sich Interessenten online unter www.asociatia-tgp.ro einschreiben. Die einzige Bedingung, die gestellt wird, ist, am gesamten Programm teilzunehmen. Die Einschreibung beginnt am Montag, dem 16. Februar.  Das letzte Grenzenlos-Gospel-Projekt fand im Herbst 2013 statt. Damals traten die Choristen an einem einzigen Wochenende an gleich drei Orten auf: im „Pater Jordan“-Nachtasyl für Obdachlose aus Temeswar, im Cristian-Şerban-Zentrum für an Diabetes erkrankte Jugendliche aus Busiasch/Buziaş und in der Temeswarer Ion-Vidu-Musikschule.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*