Grenzgeschichten: Kind unterm Rock

Mittwoch, 02. Oktober 2013

Temeswar - Irgendwann wird eine Frau bestimmt in ihren Memoiren verzeichnen, dass sie als Baby mit gerade mal vier Monaten zur illegalen Grenzgängerin wurde: unfreiwillig natürlich. Und die Strafakte dazu wird ebenfalls nicht auf ihren Namen ausgestellt, sondern auf jenen der Eltern Angel R. und Fabiola R.  Unter dem Rock der Mutter versteckt, wollten die beiden Eltern aus demVerwaltungskreis Teleorman im Wagen ihr vier Monate altes Kind über die rumänisch-ungarische Grenze bei Tschanad schleusen. Sie hätten auf die Methode zurückgegriffen, weil es an Zeit gemangelt hatte, gültige Reisepapiere zu beschaffen und sie schnellstens nach Spanien wollten, sagten die Eltern.

Kommentare zu diesem Artikel

Ottmar, 02.10 2013, 13:58
Eigentlih sollten di Beamten in Teleorman bestraft werden, denn Papiere für ein Kind sollten in der EU am Tag der Geburt bereit sein. Spätestens nach einer Woche wenn die Mutter das Wochenbett verlässt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*