Grenzschutz: Flüchtlingszahl seit Jahresbeginn gestiegen

Schwarzes Meer – neue Flüchtlingsroute

Donnerstag, 24. August 2017

Bukarest (ADZ) - Die Zahl der an den Landesgrenzen aufgegriffenen illegalen Migranten ist seit Jahresbeginn drastisch gestiegen – Ende Juni lag sie nach Angaben der Grenzpolizei bereits um 80 Prozent über der Gesamtzahl der im Vorjahr geschnappten Flüchtlinge. Laut Grenzschutz konnten im ersten Halbjahr 2941 Personen bzw. 353 Migrantengruppen größeren oder kleineren Ausmaßes aufgegriffen werden – vergleichsweise waren es im gesamten Vorjahr 1624 gewesen. Geschnappt wurden seit Jahresbeginn auch 134 Schleuser, darunter 24 rumänische. Die meisten illegalen Ein- und Ausreisen (insgesamt 2474) gab es entlang der Nordwestgrenze. Doch entwickelt sich auch das Schwarze Meer und dessen Küste zunehmend zu einer neuen Flüchtlingsroute – hier liegt die Zahl der von der Küstenwache aufgegriffenen Bootsflüchtlinge erstmals über hundert, während sie im Vorjahreszeitraum noch bei gerade mal einer Person gelegen hatte. Doch gewinnt an der Schwarzmeerküste auch der Landweg für die Schleuser an Attraktivität – so etwa werden, dem Grenzschutz Konstanza zufolge, auch am Grenzübergangspunkt Negru Vodă zunehmend Migrantengruppen aufgegriffen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*