Grenzüberschreitendes Projekt vollendet

Kinderkrankenhaus kann nun frühzeitig Hüftdysplasie diagnostizieren

Donnerstag, 24. Januar 2013

Temeswar - „Gemeinsame Strategie für die Prävention und Behandlung der Hüftpathologie bei Kindern in der grenzüberschreitenden Region Ungarn-Rumänien“ heißt das Projekt, das 2012 vom Kinderkrankenhaus „Louis Ţurcanu“ in Temeswar/Timişoara initiiert wurde. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universität in Szeged durchgeführt. Dabei wurden mehrere Austauschprogramme mit rumänischen und ungarischen Ärzten durchgeführt. Das Projekt nähert sich nun dem Ende. Ein Jahr lang dauerte das Projekt, das unter dem Motto „Zwei Länder, ein einziges Ziel“ durchgeführt wurde. Innerhalb der Partnerschaft der beiden Länder arbeiteten die beiden medizinischen Zentren, um die Anfangsphase der Hüftpathologie bei Kindern diagnostizieren und effizient behandeln zu können. Die in das Projekt investierte Summe betrug 200.000 Euro – die Finanzierung wurde über EU-Mittel gesichert. In Temeswar wurde das Geld für den Erwerb eines Hochleistungs-Ultraschallgeräts und eines modernen Ultraschallgeräts ausgegeben.

„Mit Hilfe der neuen Geräte, können Kinderkrankheiten näher unter die Lupe genommen und sogar Operationen im frühen Alter verhindert werden. Durch die neuen Geräte, die wir nun im Temeswarer Kinderkrankenhauses besitzen, können Eltern kostenlose Untersuchungen beantragen“, sagt Projektmanager Călin Popoiu. Ende Dezember 2012 – nach zehn Monaten Projektlaufzeit – wurden rund 4000 Neugeborene aus Temeswar und etwa 3000 aus Szeged innerhalb des Screening-Programms für angeborene Hüftdysplasie untersucht. Vor diesem Projekt konnten diese Krankheiten bei Babys erst nach dem vierten Lebensmonat entdeckt werden. Dank der neuen Geräte können die Neugeborenen sogar in ihren ersten Lebenstagen untersucht, diagnostiziert und bereits frühzeitig behandelt werden. Die Temeswarer Ärzte erhielten einen Know-How-Transfer von der Universität in Szeged, die eine große Erfahrung im Bereich der Arthroskopie hat. Im November 2012 zwei Ausbildungskurse für das medizinische Personal veranstaltet.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*