Griechische Verwöhnung

Sonntag, 12. November 2017

„Athanasios“ ist ein Restaurant für Feinschmecker. Foto: die Verfasserin

Seit wenigen Monaten haben Feinschmecker eine neue Destination in Kronstadt: das griechische Restaurant „Athanasios“, am Rossmarkt/ str. Bariţiu 8, nur wenige Schritte gegenüber der Schwarzen Kirche. Seine eleganten und aufs Detail gebauten Räumlichkeiten, mit handgefertigten Mosaiken auf den Wänden und in Mittelmeertönen gefärbte Holzverkleidung sind für das Auge eine Freude. Mit einem Glas Prosecco oder Ouzo, griechisches Anisgetränk wird man willkommen geheißen und hat dann die Qual der Wahl – was soll man nur bestellen? Meeresfrüchte, Fisch, oder Fleisch? Schon die Appetizers sind sehr verlockend. Unbedingt sollte man eine „Melitzana Psiti“ ausprobieren, das ist Aubergine mit Feta-Käse, Tomaten, Knoblauch und Petersilie, die köstlich schmeckt. Käse aus Schaf- und Ziegenmilch, in verschiedenen Varianten zubereitet, sind für Käseliebhaber auch eine gute Option. So kriegt man „Chefalotiri Saganaki“ (18 Lei) oder gegrillten Halloumi mit Honig und Sesam (30 Lei), oder einen gegrillten Fetakäse mit Gemüse. Danach passt eine Tomatensuppe (12 Lei) oder eine Fleischklößchen-Suppe auf griechische Art (19 Lei).

Für das Hauptgericht steht eine breite Sorte an Meeresfrüchten, wie Oktopus, Garnelen, Muscheln oder Tintenfisch im Angebot. Aus Griechenland zugefroren importiert seien diese Produkte, versichert die freundliche und hilfsbereite Bedienung. Zwischen 34 Lei und 165 Lei kosten die Köstlichkeiten und sind äußerst fein. So zum Beispiel der Oktopus in Weinsauce mit Tomaten, Rahm, Knoblauch und Lorbeerblättern ( 55 Lei), die eine der Spezialitäten des Kochs darstellt. Dazu ein Glas Rose-Wein der Sorte Makedonikos Tsantali. Garnelen in Saganaki-Sauce, mit Tomaten, Paprika, grüner Zwiebel und Feta-Käse sind auch sehr lecker, unbedingt mit einem Glas Weißwein zu verzehren. Goldbrasse, Flussbarsch oder Sardinen mit Gemüsebeilage, oder Reis sind auch im Menü zu finden.

Alle Spezialitäten des Chefkochs Valentin, der 14 Jahre lang in Griechenland, unter anderen auch am Berg Athos, tätig war, sind aus Fisch oder Meeresfrüchten.
Fleischliebhabern wird der Gaumen hier auch verwöhnt. Souvlaki, Spieße vom Grill, mit Hühner- oder Schweinefleisch, Bratkartoffeln, Tzatziki und Fladenbrot (30 Lei), dazu ein Glas griechisches Bier „Mythos“, oder eine Moussaka mit Kartoffeln, Auberginen, Hackfleisch und Bechamel-Sauce sind auch sehr schmackhaft ( 28 Lei).

Mehrere griechische Weine wie Gerovassiliou Malagousia 2016 oder Rapsani Grand Reserve Tsantali 2010 kann man in einer angenehmen Stimmung genießen.   
Im Kindermenü werden Spaghetti mit Käse oder/und Hühnerbrust angeboten; was Desserts anbelangt, so sind unter anderen die äußerst süßen Baklava und Kataif sehr beliebt.

Das „Athanasios“ Restaurant am Rossmarkt 8, ist täglich vom Mittag bis Mitternacht geöffnet. Fotos vom verführerischen Essen, dem angenehmen Ambiente sowie weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Seite „Restaurant Athanasios“.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 14.11 2017, 18:19
Ein griechisches Restaurant ist es dann,wenn der Chef und der Koch Griechen sind...Habe mal in Craiova beim "rumänischen Chinesen " gegessen,es war gruselig.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*