Grindeanu und Toader bieten Dragnea die Stirn

Samstag, 22. April 2017

Bukarest (ADZ) - Premier Sorin Grindeanu (PSD) hat seinem Parteichef Liviu Dragnea erstmals offen die Stirn geboten, nachdem letzterer Justizminister Tudorel Toader am Donnerstag erneut wegen dessen Hinauszögerung der „sehnsüchtig“ erwarteten Strafrechtsänderungen gerügt hatte. Die Regierung werde ihre Vorlage „unabhängig allen Drucks erst dann an das Parlament weiterleiten, wenn die Frist zur einschlägigen öffentlichen Debatte verstrichen ist“, sagte Grindeanu bei der Pressekonferenz mit Kommissionsvize Frans Timmermans. Der Justizminister ließ Dragnea seinerseits wissen, dass bei Strafrechtsänderungen kein Pfusch erlaubt sei und „gute Arbeit“ unter Einbeziehung sämtlicher zuständiger Behörden eben ihre Zeit erfordere.

Kommentare zu diesem Artikel

Michael, 22.04 2017, 08:13
Grindeanu und Toader sollten nicht die ersten sein, die einem vorbestraften Dragnea die Stirn bieten. Dragnea gehört aus der politischen Bühne verbannt, er schadet Rumänien nur. Der Besuch aus Brüssel hat dies auch hier deutlich gezeigt.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*