Größte geplante Militärparade der Nachwendezeit

Samstag, 09. November 2013

Bukarest (ADZ) - Nach Angaben von Verteidigungsminister Mircea Duşa (PSD) wird die diesjährige zum Nationalfeiertag organisierte Militärparade „die größte der Nachwendezeit“. Er habe bei der Regierung bereits um entsprechende Geldmittel für das Großevent angesucht, erläuterte Du{a am Donnerstag in einem Fernsehgespräch, dabei hinzufügend, dass die Militärparade zum 1. Dezember diesmal auch „Überraschungen“ haben wird: So sollen erstmals auch Militärtrupps der Bündnispartner – u.a. polnische, französische und US-Soldaten –  unter dem Bukarester Triumphbogen durchziehen, eröffnete der Verteidigungsminister.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 11.11 2013, 23:28
Das ist doch logisch ,das der Herr Sraffa schreibt.Das kostet doch nicht die Welt.Er ist Rumäne und die haben gelernt was dein ist ist mein.Die Milliarden um den Rumänen zu ersparen ,das sie den Kitt von denFenstern essen,die jedees Jahr dort hinfließen kommen aus anderen Ländern.Aber ein Runmäne der getarnt hier sich als Deutscher ausgibt. Ist ein ropmanisierter ,allso ein Rumäne. Und dieschreiben ständig das das geld aus Rumänien kommt ,das die Bevölkerung am auswandern hällt. Selbst die vielen Milliarden helfen nix. Die Leute hauen ab.Rumänien stirbt aus. Es wird ein Romaland mit einer rumänischen Minderheit.Das ist die Zukunft. Und Europa hagt sich darauf eingestellt.Nix für nix.Wir warten jetzt ab bis die Romas die Macht haben. Und dann ist klarheit..AMEN
Norbert, 11.11 2013, 22:23
Was wird denn da gefeiert.Die Mentalität von Rumänien vielleicht!!Im zweiten Weltkireg an der Seite von Deutschland kämpfem um Anspruch im Windschatten der deutschen auf östliche Gebiete zu ergattern. Und dann währen des Krieges die seiten zu wechseln.Dumm gelaufen sagt man. Die Russen hatten den Rumänen was gepfiffen. Nie zu etwas stehen. Wie Zigeuner ständig betteln und wennn schwer wird .sagen .Ich wars nett. Das einzigste was die Rumänen mal feiern könnten. Wäre die aufarbeitung ihrer Securitate.Diese Armee ist doch noch nicht mal in der Lage ein Koralleninsel ohne Bevölkerúng anzugreifen. Das Gerät wird höchstwahrscheinlich genau so vergammelt verrostet sein wie fast alles dort.
Helmut, 10.11 2013, 16:40
Also das ist ja echter Schwachsinn.In Zeiten wo überall das Geld fehlt, eine solche Verschwendung zu betreiben.Herr M.Dusa dürfte vergessen haben, dass viele Rumänen leider noch immer unter der Armutsgrenze lebeb und dringend Geld für das tägliche Essen benötigen würden.Als Vertreter in einer Sozialdemokratischen Partei in ein Regierung sollte er eigentlich das Geld für sinnvollere Projekte ausgeben.
Hanns, 10.11 2013, 10:36
Wiest Ihr überhaupt was so eine Militärparade kostet? Allein der Treibstoff, der dabei verbraucht wird, verschlingt Unsummen. Da geht es keinesfalls um lediglich "Ehda-Kosten"!
Sraffa, 10.11 2013, 02:51
@@Hans+Manfred : Jungs, das kostet alles nicht die Welt . Die Waffen sind alle museal, die Soldaten verursachen alle lediglich Ehda-Kosten. Das ist alle nicht so schlimm als wenn die Militär neues Spielzeug aus den US of A einkaufen dürften.
Manfred, 09.11 2013, 22:33
Von Schwachsinn möchte ich nicht reden,aber ob man das in Zeiten leerer Kassen machen muß...
Hanns, 09.11 2013, 13:05
Für so einen Schwachsinn wird Geld verschleudert! Aber bei Bildung, Gesundheit, Soziales, etc. wird gekürzt. Wem will man mit diesem Schrott beeindrucken? Das sind alles lediglich Methoden um von der Unfähigkeit dieser unseligen Ponta-Regierung abzulenken. So etwas ist absolut unverständlich.
sraffa, 09.11 2013, 04:15
Ich habe mehrere Miltärparaden in Bukarest gesehen wenn ich mich in Bukarest aufhielt weil ich entlang der Paradestrecke wohne. Alles sieht so aus wie aus einem Militärmuseeum ...... und das ist auch gut so und sollte so bleiben.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*