Große Baupläne in Triebswetter

Am dringendsten: Sanierung des Kindergartens

Dienstag, 13. August 2013

Triebswetter – Mehrere Baupläne hegt derzeit die Kommunalverwaltung aus der Temescher Gemeinde Triebswetter/ Tomnatic, dem ehemaligen wohl bekanntesten Franzosendorf des Banats: Im Blickpunkt steht erstens ein Dringlichkeitsproblem der Gemeinde, die gründliche Sanierung des Kindergartens. Laut Bürgermeister Stoian Vasiu werden nach Fertigstellung der Modernisierung- –man hofft es noch vor Schulbeginn zu schaffen – wird dieser Kindergarten den insgesamt 140 Vorschulkinder beste Bedingungen bieten können. Geplant ist auch die Eröffnung eines After-School-Programms. Gut laufen auch die Arbeiten zur Modernisierung der Gemeindeschule. Ein Großteil der Schule mitsamt Sportsaal wurde schon im Vorjahr renoviert. Die sanitären Einrichtungen wurden fertiggestellt, teilweise wurde der Bau auch an die Zentralheizung angeschlossen. Bis zum Start des neuen Schuljahres möchte man auch die restlichen sieben Klassenräume sanieren und neu einrichten. Die nötigen Gelder sollen vom Entwicklungsministerium bereitgestellt werden.

Das Gebäude des ehemaligen Gemeindeambulatoriums, in den Vorjahren an den ehemaligen Besitzer rückerstattet, wurde nun von der Gemeinde angekauft: Hier soll nun eine Minipoliklinik mit Fachkabinetts für die Hausärzte, Kinderärzte und Zahnärzte der Gemeinde eingerichtet werden. Baldigst, wenn möglich noch bis Jahresende, möchte man hier auch mit der Asphaltierung von fünf Gemeindestraßen mit einer Gesamtlänge von 13,5 Kilometern beginnen. Auch die Verwirklichung eines weiteren Großprojekts ist in Vorbereitung: In Triebswetter soll nicht nur die Kanalisation eingeführt werden sondern auch eine moderne Kläranlage errichtet werden. Diese Anlage, ein Investprojekt im Wert von 25 Millionen Lei, soll in Zukunft nicht nur Triebswetter sondern auch der Nachbargemeinde Gottlob zugutekommen. Die Gemeindeverwaltung beabsichtigt desgleichen, die nötigen Mittel für die Fertigstellung des schon vor Jahren begonnenen und aufgelassenen Baus des Kulturheims zu beantragen.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*