„Großes Herumstrolchen“ im Südbanat

Samstag, 26. März 2016

Orawitza (ADZ) – „Großes Herumstrolchen/Marea Hoinăreală 2016“ heißt die neueste Freiwilligenaktion der Ökologischen Gruppe für Zusammenarbeit GEC „Nera“ aus Orawitza/Oraviţa (Kreis Karasch-Severin), die am Samstag, dem 26. März, im Nationalpark Nera-Klamm – Beuşniţa-Wasserfälle eingeleitet wird. Das Unterfangen soll im Naturschutzgebiet Şuşara-Klamm und in der Ortschaft Deutsch-Saska/Sasca Montană durchgeführt werden. Es handelt sich dabei um das Monitoring der wichtigsten Umweltschäden in dieser Gegend, die Förderung der Werte des natur- und kultur-historischen Erbes durch Ökotourismus in der Region und eine Informationskampagne der lokalen Bevölkerung bezüglich der Notwendigkeit der Freiwilligenarbeit, um das Naturerbe in der Gegend Nera-Klamm – Beuşniţa-Wasserfälle zu unterstützen.

Miteingebunden werden rund 43 Schüler und Lehrkräfte vom Theoretischen Lyzeum „General Dragalina“ und dem Technologischen Lyzeum „Mihai Novac“, beide aus Orawitza, sowie vom Lyzeum „Mathias Hammer“ aus Anina, aber auch Mitarbeiter serbischer NGOs, mit denen die Orawitzaer seit Jahren zusammenarbeiten. Die Aktion findet im Rahmen des Projektes „Freiwilligenarbeit für den Schutz der wunderbaren Welt im Südbanat“ statt, das derzeit und bis zum 30. April von den Umweltschützern aus Orawitza umgesetzt wird.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*