Großstadtproteste enden in Jubel für den Wahlsieger

Johannis am Bukarester Uni-Platz von Abertausenden gefeiert

Montag, 17. November 2014

Auch in Hermannstadt wurde gefeiert Foto: Mediafax

Bukarest (ADZ) - Was angesichts des neuen Wahlchaos im Ausland am Sonntag als Protest gegen die aktuellen Machthaber begann, endete nach den Hochrechnungen von 21 Uhr schließlich in allgemeinem Jubel: In Bukarest, Klausenburg, Hermannstadt, Jassy, Temeswar und weiteren Städten gingen Abertausende Menschen auf die Straße, um ihre Solidarität mit den Auslandsrumänen zu bekunden. In Bukarest zogen am späten Nachmittag Tausende Protestler vor den Regierungs- sowie den PSD-Sitz, um „Nieder mit Ponta, nieder mit Meleşcanu“, „Lasst sie wählen“ und „Rein mit der Diaspora, raus mit der PSD“ zu rufen. Zeitweilig kam es sogar zu Gerangel mit der Polizei, die die Protestler zunächst nicht bis zum PSD-Zentralsitz vordringen lassen wollte. Erstmals wurden in der Hauptstadt Porträts bzw. Wahlplakate des Regierungschefs verbrannt.

Nach Bekanntwerden des Sensationssieges von Klaus Johannis vollzog sich der Stimmungswandel – die nunmehr jubelnden Protestler zogen zum Uni-Platz, wo die Menge binnen kurzer Zeit auf mehr als 10.000 Menschen anschwoll. In Sprechchören wurde „Ponta, weg mit dir“ und „Klaus, Klaus, du rettest uns vor Micky Maus“ gerufen. Der Wahlsieger gesellte sich kurz vor Mitternacht für rund eine Viertelstunde zu den jubelnden Menschen und bedankte sich für die Unterstützung. Auch in Hermannstadt wurde ausgelassen gefeiert – einschließlich mit Feuerwerk.

Kommentare zu diesem Artikel

Sraffa, 19.11 2014, 06:23
Es war -neben dem wahrscheinlich gewollten Versagen der Wahladministration in der Diaspora- die unglaubliche Arroganz des Herrn Ponta, an welcher er gescheitert ist : Ponta sagte ja daß er ja vor der ersten Wahl nur Popcorn essen musste, so wichtig war sie für ihn. Bald wird er weiter Popcorn essen können.
Manfred, 18.11 2014, 22:25
@Norbert!Seit Jahren belästigst Du uns mit Deinen Wahrsagungen-da Du von nichts Ahnung hast,treten diese natürlich nicht ein.
Bsp. Nr.1 Johannis wird nie in eine rumänische Partei eintreten...
Bsp. Nr.2 Johannis ist nur in die PNL eingetreten,um ein Mandat für Brüssel zu erhalten...
Bsp.Nr.3 Schottland wird für die Autonomie stimmen...
Bsp.Nr.4 Johannis wird kein Präsident von RO
Muß man Dir wirklich noch sagen,wie dumm Du bist?Erkenne es an und halte Dich zurück-die Welt wird dadurch nicht ärmer-das garantiere ich.
norbert, 18.11 2014, 04:26
Wenn sie mit 100 Menschen nicht rumänischer Staatsbürgerschaft sprechen aus aller herrenlander. So sagen fast alle das gleiche. Sprichst du mit einem Rumänen so fragt er was Krieg ich.er fragt nicht was muß ich tun. Und so ist dies auch bei dieser Wahl. Der Johannis sagt Ihnen was sie zu tun haben. Und die Rumänen verstehen es anders rum. Wir nicht. .du tust.wir nicht. Deswegen Wird er scheitern. Weil die Rumänen es nicht wollen
Tourist, 17.11 2014, 21:03
die städtischen Rumänen haben sich schon von der nationalistisch-exkommunistischen Securisten-Oligarchen-Gehirnwäsche befreit, ebenso die jenigen die in Siebenbürgen und im Banat leben und jene die im Ausland leben und dort schmerzlich erkennen mussten, dass die sogenannte "Wahrheit" international ganz eine andere ist, die sowieso. Langsam wird daraus eine Mehrheit, wenn sie nur zur Wahl hingehen. Von bis zu 5% gefälschten Stimmen kann man übrigens locker ausgehen, umso größer der Triumph für Johannis.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*