Grünes Licht für 700 Mio.-Euro-Ausschreibung

Lizenzvergabe an Telekommunikationsanbieter bis 2029

Freitag, 15. Juni 2012

Foto: sxc.hu

Bukarest (ADZ) - Die rumänische Regierung hat am Mittwoch grünes Licht für die 700 Millionen Euro schwere öffentliche Ausschreibung gegeben, aufgrund der die Lizenzvergabe an hierzulande aktive Telekommunikationsanbieter bis 2029 erfolgen soll. Bei ihrer Sitzung legte die Regierung unter Ministerpräsident Victor Ponta vor allem den bei der Ausschreibung zu erzielenden Mindestpreis fest.

Die rumänischen Behörden rechnen fest damit, dass das Gesamtangebot bei der Lizenzvergabe mindestens 700 Millionen Euro in die Staatskassen spülen wird – im Geheimen wird sogar auf Einnahmen in Höhe von einer Milliarde Euro gehofft. Die bei der Ausschreibung siegreichen Mobilfunkanbieter müssen die in ihrem Angebot festgehaltenen Summen sodann bis Ende 2013 komplett überweisen.

Laut rumänischer Wirtschaftspresse handelt es sich dabei um eine der wichtigsten öffentlichen Ausschreibungen der Nachwendezeit. Erwartet wird, dass sich sowohl Kommunikationsriesen wie Vodafone, Orange und Cosmote als auch neuere Anbieter am heimischen Markt, wie zum Beispiel RCS&RDS, übertrumpfen werden – unter anderem auch im 4G-Bereich, da die Armee mittlerweile auf etliche ihrer Frenquenzbänder verzichtet hat.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*