Grünes Licht für Investitionen

55 Millionen Euro für Arader Kreishaushalt 2016

Mittwoch, 09. März 2016

Arad - Der Landeskreis Arad, mit 7754 Quadratkilometern und 409.072 Einwohnern (20. Landesplatz) gilt in der Westregion als der Kreis mit der zahlenmäßig größten Landbevölkerung, etwa 45 Prozent. Der vorherrschend ländliche Landeskreis zählt 68 Gemeinden und 270 Dörfer und gehört auch zu den Landeskreisen Rumäniens mit der kleinsten Bevölkerungsdichte (52,7 Einwohner pro Quadratkilometer). Doch, der Kreis Arad hat nach wie vor ein großes landwirtschaftliches und industrielles Potential, das vorteilhafte Entwicklungsbedingungen durch seine strategische Position an der Westgrenze aufzeigt.

Demgemäß hat der Arader Kreisrat, unter Leitung des Interimsvorsitzenden Adrian Ţolea, bei der Erarbeitung des Haushalts 2016 (als Rarität- das Budget wurde schon im Januar abgesegnet und selbst von der Opposition gutgeheißen) seine Akzente auf den Bereich Investitionen gesetzt. Insgesamt beträgt das Kreisbudget heuer 55 Millionen Euro. Davon werden die Finanzierungen der Investitionen acht Millionen bzw. 20 Prozent des Gesamthaushalts ausmachen. Hinzu kommen noch weitere 8,3 Millionen Euro aus Anleihen des Kreisrats, die ebenfalls den Entwicklungsprojekten zugute kommen sollen. Wichtige zusätzliche und sichere Einnahmen des Kreisrats, über 7,4 Millionen Lei, kommen wie alljährlich aus den Konzessionen und Vermietungen, so von der Arader Gesellschaft für Nahverkehr, vom Flughafen Arad, von der Wassergesellschaft.

Hohe Summen gehen heuer an den Bereich Transport (52,7 Million Lei), an die verschiedenen vom Kreisrat verwalteten Institutionen, die höchste Finanzierung, 89,9 Millionen Lei, erhält jedoch 2016 die Sozialfürsorge

Das Gesundheitswesen hat auch 2016 große Finanzspritzen nötig, zum Überleben und zu seiner Modernisierung. Gemäß der Strategie des Kreises werden bedeutende Gelder dem Arader Kreisspital zufließen. Das neue Spital für Lungenkrankheiten, die Bauarbeiten wurden aus Eigenfonds des Kreisrats beglichen, steht kurz vor seiner Eröffnung. Auch die Kinderklinik wird heuer zwecks Modernisierung und Ausstattung mit 80.000 Lei finanziert.

Ein Sektor, der Jahr für Jahr, so auch heuer, hohe Summen verschlingt, ist der der Modernisierung und Reparatur der Kreisstraßen, dem der Arader Kreisrat demgemäß auch größte Aufmerksamkeit schenkt. Heuer hat der Kreisrat dafür gar 50 Millionen Lei bereitgestellt, davon 37 Millionen Lei für Modernisierung und 15 Millionen Lei für die Reparatur und Instandhaltung der Kreisstraßen. Zu den Straßen, die 2016 modernisiert werden sollen , gehören zur Freude der Bevölkerung auch endlich die schadhaften Verbindungsstraßen zwischen den Kreisen Arad und Temesch u.a. die Straßen Sanktanna-Zimand, Nadlak-Peregu Mare, Olari-Sanktmartin und Firiteaz-Grenze zum Kreis Temesch. Mittels eines Kredits  von 13,5 Millionen Lei sollen die Kreisstraßen Pankota-Seleus und Neudorf- Grenze zum Kreis Temesch neuen Asphaltbelag erhalten. Ein Prioritätsprojekt ist die Modernisierung einer wichtigen Straße des Kreises bzw. die Straße Arad-Schiria-Pankota-Buteni mit einer Gesamtlänge von 61 Kilometern. Diese Arbeiten sollen mit Mitteln aus dem POR-Programm finanziert werden. Für drei besondere Straßenbauprojekte will der Kreisrat EU-Gelder beantragen: So für die Straße Deutschsanktpeter-Grenze zum Kreis Temesch sowie für die Verbindungsstraßen im Osten der Kreishauptstadt bzw. Arad- Engelsbrunn

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*