Grünes Licht für Strafermittlungen gegen Ex-Minister

Donnerstag, 02. Juni 2016

Bukarest (ADZ) - Staatspräsident Klaus Johannis hat dem Antrag der Antimafiastaatsanwaltschaft DIICOT betreffend die Aufnahme strafrechtlicher Ermittlungen gegen vier frühere Minister am Dienstag stattgegeben. Der frühere Industrieminister Dan Ioan Popescu und die drei ehemaligen Finanzminister Mihai Tănăsescu, Sebastian Vlădescu und Gheorghe Pogea haben sich nunmehr in der sogenannten „Rompetrol II“-Affäre wegen des Verdachts auf Gründung oder Beteiligung an der kriminellen Vereinigung des inzwischen verstorbenen ehemaligen Ölmagnaten Dinu Patriciu zu verantworten, dem sie durch ihr Wirken de facto die Begleichung der Rompetrol-Altlasten in Höhe von rund 600 Millionen Euro erlassen hatten.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*