Gute Ansätze beim CSU Craiova

Dienstag, 23. September 2014

Mihai Teja war bei den Fans von Uni Klausenburg beliebt, und er hatte in der letzten Saison und auch in den ersten Spieltagen der neuen Saison mehr Punkte gesammelt, als das Niveau der Mannschaft erkennen lässt. Teja, der aus Bindung zum Verein – so zumindest seine eigene Aussage – auf ein Engagement als Chefcoach bei Steaua Bukarest im Sommer abgesagt hatte, wurde jedoch nach nur wenigen Etappen ersetzt und für ihn kam der Ex-Fußballer George Ogăraru auf die Trainerbank der „roten Kappen“ aus Klausenburg.

Zum Abschluss des 8. Spieltages mussten die Klausenburger im Montagsspiel der ersten rumänischen Fußballliga eine empfindliche 0:2-Niederlage auf eigenem Platz gegen den bisher wenig souverän gestarteten Neuling CSU Craiova einstecken. Andererseits sei gesagt, dass die Mannschaft aus Oltenien nach der Entlassung von Ionel Gane und unter ihrem neuen Trainer Emil Săndoi nun schon ihren zweiten Sieg in Folge einfährt, und sogar ein Team mit Ansprüchen wie Pandurii Târgu Jiu hinter sich gelassen hat. Das nächste Spiel bestreiten die Oltenier gegen die gut in die Saison gestarteten Siebenbürger von ASA Neumarkt, die Klausenburger Studenten bekommen es im Derby am Montag mit dem Stadtrivalen CFR zu tun.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*