Gute Aussichten für Erneuerbare Energien in Rumänien

Die Veranstaltung „Erneuerbare Energien und Umweltinvestitionen in Rumänien” in Berlin stößt auf großes Interesse deutscher Investoren

Mittwoch, 24. April 2013

Bukarest/Berlin - Der Ausblick auf die Lage der Erneuerbaren Energien in Rumänien und die Geschäftsmöglichkeiten, die deutschen Investoren auf diesem Markt offen stehen, standen im Mittelpunkt der Veranstaltung „Erneuerbare Energien und Umweltinvestitionen in Rumänien“, die am Freitag, den 12. April 2013, im Berliner Reichstag zum dritten Mal stattgefunden hat. Dass das Interesse an dieser Thematik groß ist, konnte schon alleine an der Besucherzahl abgelesen werden – über 140 Teilnehmer trafen auf der Veranstaltung zusammen. Organisiert wurde die Konferenz von der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) mit Unterstützung der Kanzlei Stalfort. Die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) durchgeführte Veranstaltung wurde auch dieses Jahr politisch umrahmt: Stefan Kapferer, Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Dr. Maricel Popa, Staatssekretär im Rumänischen  Wirtschaftsministerium, Nicolae Havrilet, Präsident der Rumänischen Energieregulierungsbehörde sowie Gunther Krichbaum, MdB, Vorsitzender des Ausschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union des Deutschen Bundestages haben an der Veranstaltung teilgenommen und Vorträge zum Thema gehalten.

Themen wie das Marktpotenzial, die Eingliederung der EE-Projekte im nationalen Energiesystem und der Netzzugang, die Gestaltung und der Abschluss von EPC-Verträgen für den Bau von Energieanlagen in Rumänien sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten für Erneuerbare Energien standen im Vordergrund. Heftig diskutiert wurde der Vorschlag der Dringlichkeitsverordnung zur Änderung des Förderschemas für die Erzeugung von elektrischer Energie aus Erneuerbaren Energiequellen. Praxisvorträge von in Rumänien aktiven deutschen Unternehmen, wie Siemens, Haase Energietechnik und Gildemeister, rundeten das Programm ab.  Abschließend vervollständigten Vorträge zu praktischen Aspekten eines Markteinritts, wie der von Christian Weident (Rechtsanwalt und Partner bei Stalfort Legal Tax Audit) über die rechtlichen Aspekte zur Errichtung eines Photovoltaikgeschäfts in Rumänien und Inbetriebnahme von Energieanlagen eine gelungene und informative Veranstaltung. Das Forum schaffte es durch die interessanten und wertvollen Beiträge, Investitionsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien aufzuzeigen.

Kommentare zu diesem Artikel

Norbert, 25.04 2013, 01:17
Das wäre nicht schlecht wenn die deutschen den Finger am Lichtschalter hätten. Dann kriegt der Basescu von der Merkel mal ne richtige Aufgabe. Basescu der letzte machts Licht aus..

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*