Gute Zusammenarbeit wird fortgesetzt

Vertreter der Entwicklungsregion Zentrum und des Landes Brandenburg trafen sich in Karlsburg

Samstag, 31. März 2018

Für die Fortsetzung der ertragreichen bilateralen Beziehungen setzen sich der Konsul Hans E. Tischler und der Generaldirektor der ADR Centru, Simion Crețu, weiter ein.
Foto: ADR Centru

Karlsburg - Die Fortsetzung und Erweiterung der rumänisch-deutschen Beziehungen und besonders der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Entwicklungsregion Zentrum und dem Land Brandenburg waren am Dienstag Gegenstand eines Gespräches am Sitz der Entwicklungsagentur Zentrum (ADR Centru) in Karlsburg/Alba Iulia. Hier empfing Simion Crețu, der Generaldirektor der ADR Centru den Deutschen Konsul in Hermannstadt/Sibiu, Hans E. Tischler, welchen Brigit Schliewenz, die Partnerschaftsbeauftragte des Landes Brandenburg für die Entwicklungsregion Zentrum begleitete.

Seine Exzellenz Hans Tischler ging auf die Bedeutung der Unterstützung ein, welche die deutsche Wirtschaft besonders Siebenbürgen und der Region Zentrum bieten kann und erinnerte dabei an die bedeutenden deutschen Investitionen in Klausenburg/Cluj Napoca und im Nordwesten Rumäniens. Gemeinsam untersucht wurden einige bisher erzielte Ergebnisse der rumänisch-deutschen Zusammenarbeit zur Entwicklung der Region Zentrum und gemeinsam mit der Partnerschaftsbeauftragten ließ der Konsul Revue über die wichtigsten Ereignisse des Vorjahres passieren, so der Dokumentationsbesuch der Vertreter der ADR Centru in Deutschland betreffend die gute Umsetzung der über das Operationelle Regionale Programm 2014-2020 finanzierten Projekte oder die vielfachen Ergebnisse infolge des Besuches der von der brandenburgischen Staatssekretärin für Europa und Verbraucherschutz, Anne Quart, geleiteten Delegation.

Der Konsul Hans Tischler sprach sein besonderes Interesse aus, den Export der in Rumänien produzierten Waren zu unterstützen und besprach mit der rumänischen Seite die Rolle des Tourismus in der Entwicklung der regionalen Wirtschaft. Diesbezüglich wurde geschlussfolgert, dass die massiven Investitionen der Vorjahre in die Straßeninfrastruktur aber auch zugunsten des kultur-historischen Erbes der Region einen bedeutenden Mehrwert gebracht und sie an erster Stelle gerückt haben, was die Touristenzahlen anbetrifft.

Seine Unterstützung bot der Konsul auch zur Veranstaltung von Treffen, Rundtischgesprächen oder Vorhaben der öffentlichen Verwaltungseinrichtungen in strategischen Bereichen wie die Regionalentwicklung, die Unterstützung der Investoren, die Verbesserung des Systems zur beruflichen Ausbildung, die Steigerung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen oder den Umweltschutz.

„Die Partnerschaft zwischen der ADR Centru und dem Land Brandenburg begann 2002 und entwickelte sich stetig weiter, durch vielzählige Projekte und partnerschaftliche Initiativen. Für 2018 nehmen wir uns vor, unsere Partnerschaft weiter auszubauen, die Geschäftsbeziehungen zwischen den rumänischen und den deutschen Firmen zu verbessern und den Entwicklungsprozess aufgrund dieser gegenseitigen Unterstützung fortzusetzen“, so der Generaldirektor Simion Crețu nach dem Gespräch mit Konsul Hans Tischler und der Partnerschaftsbeauftragten Birgit Schliewenz.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*