Handball-Frauen deklassieren Portugal

Dienstag, 03. Oktober 2017

Mit 32:16 (16:5) endete das zweite Qualifikationsspiel Rumäniens zur Handball-Europameisterschaft der Frauen 2018 in Frankreich. Vor 1200 Zuschauern in der Städtischen Sporthalle von Luso dominierten die Rumäninnen von Beginn an das Spiel und befanden sich schon nach wenigen Minuten auf der Siegerstraße.

Nationaltrainer Ambros Martin nutzte das Spiel gegen Portugal insbesondere, um verschiedenen Spielerinnen Einsatzzeit zu gewähren. Auszeichnen konnten sich insbesondere Aneta Udristoiu von CSM Bukarest, die mit sieben Toren die beste Werferin des Spiels wurde sowie Torhüterin Denisa-Ştefania Dedu (Siófok KC), die lediglich 5 Gegentore zuließ.

Nach zwei Spieltagen führen die rumänischen Frauen die Qualifikationsgruppe 4 mit vier Punkten und einem Torverhältnis von 68:41 an. Bereits am 27. September hatte Rumänien in Râmnicu Vâlcea mit 36:25 gegen Österreich gewonnen.

Das nächste Qualifikationsspiel ist für den 21. März 2018 angesetzt. Dann tritt Rumänien in Russland an. Die Russinnen unterlagen am Wochenende in Maria Enzersdorf/Österreich mit 27:25 (13:16) und belegen hinter den punktgleichen Österreicherinnen den dritten Platz. (ADZ)

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*