Hans Bergel in Klausenburg

Lesungen und Buchvorstellung

Donnerstag, 27. November 2014

Nach den Lesungen gab Hans Bergel Autogramme.

ws. Klausenburg - Der bekannte siebenbürgische Schriftsteller Hans Bergel weilte, nach seiner Teilnahme an der Gaudeamus-Buchmesse in Bukarest, noch einige Tage in Klausenburg. Auf Einladung der Babeş-Bolyai-Universität trat er am 24. November gleich zweimal vor die Klausenburger Studenten. An der Germanistik-Abteilung der Philologischen Fakultät las Bergel vor zahlreichem und aufmerksamem Publikum zwei Erzählungen: „Das Menuett der Königin“ und „Als ich den Weihnachtsmann das erste Mal sah“. Die nachfolgenden Diskussionen bezogen sich auf die Themenwahl, die Naturbeschreibungen und Aspekte des Widerstandes gegen die frühe kommunistische Diktatur.

Danach sprach Hans Bergel im Geschichtsinstitut über „Literatur und Widerstand“. Den spannenden Vortrag in der König Ferdinand-Aula verfolgten vor allem Studenten der Fakultät für Geschichte und Philosophie. Bergel berichtete über die Entstehung und die Folgen seiner frühen Erzählung „Fürst und Lautenschläger“. Auch hier folgten Fragen und Diskussionen zu diesem interessanten Thema.

Am 25. November wurde dann im Saal des Deutschen Forums der Prosa-Band „Judecătoarea şi fiii ei“ einem zahlreichen und interessierten Publikum vorgestellt. Nach der Begrüßung durch Vertreter des Forums und des Ecou-Verlages stellte Prof. Gheorghe Muşat, der Klausenburger Biograf des Dirigenten Erich Bergel, Leben und Werk des Bruders von  Hans Bergel vor. Der Schriftsteller, Alterskollege und Freund Teodor Tanco sprach über Hans Bergels Werk und über das neue Buch, ein Sammelband mit 20 Erzählungen. Er ordnete Bergel der Reihe der großen siebenbürgischen Erzähler zu. Abschließend sprach auch Hans Bergel einige Worte und erteilte dann Autogramme.

Es gibt schon mehrere Einladungen für einen weiteren Besuch Bergels in Klausenburg, im Mai nächsten Jahres, wenige Wochen vor dem 90. Geburtstag des großen Siebenbürgers.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*