Hard Enduro Rally 2015

Der Prolog bot den Motorradfahrern einen ersten Geschmack

Mittwoch, 15. Juli 2015

Alfredo Gomez Cantero testete bereits vor dem Prolog gründlich seine Grenzen.
Foto: Vlad Popa

Hermannstadt – Die 12. Auflage der Hard Enduro Rally „Red Bull Romaniacs“ startete vergangenen Dienstag in Hermannstadt/Sibiu, wie jedes Jahr, mit dem Prolog auf der Unteren Promenade/Bulevardul Corneliu Coposu. In den drei Kategorien Gold, Silber und Bronze traten an den Start insgesamt rund 100 Motorradfahrer aus Ländern wie Großbritannien, Spanien, Deutschland, Neuseeland, Südafrika, Österreich, Frankreich, Israel, Slowenien, den Niederlanden, Portugal, der Tschechei, der Schweiz, Mexiko, den Vereinigten Staaten, Australien und Rumänien. Anwesend waren unter ihnen bekannte Namen des Enduro wie Graham Jarvis, Jonathan Walker, Paul Bolton, Andreas Lettenbichler oder Alfredo Gomez.

Auf der am Vortag eingerichteten und vom Publikum durch zwei Zaunreihen abgegrenzten Trasse mussten die Teilnehmer über und unter verschiedene Hindernisse wie Baumstämme, Bahngleise, Felsen oder steile Rampen durchfahren. Einen besonderen Schwierigkeitsgrad stellten an die Wehrmauer angebrachte Rampen dar, über welche die Enduro-Fahrer zuweilen scheinbar schwerelos bretterten. Die Qualifizierungsläufe begannen bereits in den Morgenstunden, die Besten trafen sich am Nachmittag, im großen Finale, um für die besten Plätze am Start der vier Etappen der eigentlichen Rally zu kämpfen. In der Bronze-Klasse gewann Riho Kollist (Estland) den ersten Platz, gefolgt von Mark Jackson (Großbritannien) und Sandra Gomez Cantero (Spanien), der einzigen Dame der gesamten Rally. In der Kategorie Silber konnte der Australier Chris Perry den ersten Platz für sich behaupten, gefolgt von Emanuel Gyenes (Rumänien) sowie Angus Macdonald (Neuseeland). Der große Gewinner der Kategorie Gold war der Brite Jonathan Walker, gefolgt von Alfredo Gomez Cantero (Spanien) und Graham Jarvis (Großbritannien).

Seit gestern Früh um 6.30 Uhr und bis Samstagnachmittag toben die Enduro-Fahrer nun durch die Karpaten und müssen, je nach Etappe, 89 bis 161 Kilometer lange Trassen in der Hermannstädter Umgebung meistern. Die Preisverleihung in den drei Klassen wird am Samstag stattfinden. Weitere Informationen zur Rally können bei der Internetadresse www.redbullromaniacs.com erfahren werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*