Hard Enduro Rally wird zur Exportware

Das „Red Bull Minas Riders“ wird im April in Brasilien stattfinden

Donnerstag, 28. Januar 2016

Martin Freinademetz bei der Erkundung geeigneter Trassen in Brasilien.

Hermannstadt – Die schwierigste Hard Enduro Rally der Welt, welche in Hermannstadt/Sibiu und Umgebung seit 2004 jährlich stattfindet, erfreut sich großer Beliebtheit sowohl beim Publikum, welches sich am Tag des Prologs zu Tausenden in der Unteren Promenade/Bulevardul Corneliu Coposu einfindet, als auch bei den Ridern, die zu Hunderten aus rund 40 Ländern nach Siebenbürgen reisen. Auf globaler Ebene ist die Hermannstädter Rally zur Inspiration geworden und 2011 gelang es dem Hauptveranstalter Martin Freinademetz, die erste Auflage einer zweiten Veranstaltung dieser Art, das „Red Bull Sea to Sky“, in Antalya/Türkei zu organisieren. Das hohe Ansehen im Bereich des Hard Enduro, welches die Organisatorenmannschaft sich im Laufe der Jahre erarbeitet hat und die Tatsache, dass der Sport weltweit immer beliebter wird, führten unlängst zum Auftrag, das Format der „Red Bull Romaniacs Hard Enduro Rally“ auch nach Brasilien zu exportieren. Das „Red Bull Minas Riders“ wird, wie das Hermannstädter Original, über einen Prolog in der Stadt verfügen, welches der Hermannstädter Andy Fazekas entwerfen wird, sowie über vier Rally-Tage im Gelände. Das Wettrennen findet vom 17. zum 20. April in Belo Horizonte statt. Die meisten großen Namen der Enduro-Welt haben ihre Teilnahme sowohl an der Brasilianischen Auflage als auch an der Hermannstädter Rally, welche heuer vom 12. zum 16. Juli stattfindet, bereits angemeldet. Weitere Informationen können bei den Internetadressen www.redbullcontent pool.com oder www.facebook.com/ RBRomaniacs erfahren werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*