Hauptstadt der Gitarristen

„Sibiu Guitar Meeting“ zum vierten Mal

Mittwoch, 19. September 2018

Bewährte und junge Musiker treffen sich zum vierten Mal in Hermannstadt, um gemeinsam Rock und Folk zu spielen. Foto: Die Veranstalter

Hermannstadt – Die vierte Auflage des „Sibiu Guitar Meeting“ lässt Hermannstadt/Sibiu am Wochenende wieder zur Hauptstadt der Gitarristen werden, bringt bekannte Namen der Musikwelt und Hobbygitarristen zusammen und bietet ein reichhaltiges Kulturprogramm an. Wie jedes Jahr ist das Hauptevent der Veranstaltung das gemeinsame Konzert Hunderter Gitarristen aus über 40 Städten des Landes, die am Samstag, ab 18 Uhr, am Habermann-Markt ihr Können anhand von 15 Rock- und Folk-Stücken auf die Probe stellen werden. Am von Cristian Hrubaru moderierten Massenkonzert beteiligen sich einige der Künstler, deren Stücke im Programm stehen, wie Adi Despot (Viţa de Vie), Ştefan Boldijar (Semnal M), Alin Dincă (Trooper) oder Paul Radu (Antract). Weitere Konzerte bieten der finnische Gitarrist Samuli Federley am Samstagabend im Rock’N Bike Pub und „Vi]a de Vie“ am Samstagabend im The Wolf Pub.
Das Programm ergänzen Filmausstrahlungen am Habermann-Markt aber auch Workshops wie das für Kinder und Jugendliche veranstaltete „Born to Play“, in dessen Rahmen Gitarren und Percussion-Instrumente ausprobiert werden dürfen und weitere Aktivitäten stattfinden. Die teilnehmenden Künstler werden zu ihnen gewidmeten Masterclasses für Rock- und Bass-Gitarre sowie Gesang eingeladen und der Schriftsteller Radu Vancu bietet die Schreibwerkstatt „Poetry Rocks“ an, in der Texte für zukünftige Rock-Stücke entstehen werden.

Da im Mittelpunkt des Festivals die Gitarre steht, widmen ihr die Organisatoren eine Reihe Projekte, die sich besonders auf ihren multidisziplinären Einsatz konzentrieren. So werden am Freitag und Samstag Konzerte im öffentlichen Raum stattfinden und erstmalig wird das Abwrackprogramm „Rabla Gitarre“ veranstaltet, anlässlich dessen diejenigen, die eine alte Gitarre abgeben, einen Gutschein für den Kauf eines neuen Instrumentes erhalten und die alten Instrumente professionell instandgesetzt und verschenkt werden. Eine weitere Premiere ist die Gründung des Fonds „Play On“ und die Unterstützung dreier Gemeinschaftsprojekte, die sich für die musikalische Erziehung einsetzen. Dementsprechend soll ein kleines Studio an der I.L. Caragiale-Schule mit Musikinstrumenten ausgestattet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*