Haushaltsdefizit bei 4,1 Prozent im zweiten Quartal

Laut Eurostat EU-weit höchstes Defizit

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Haushaltsdefizit wächst von Quartal zu Quartal: Laut den am Dienstag veröffentlichten, saisonbereinigten Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat weist Rumänien im zweiten Quartal 2017 das EU-weit höchste Haushaltsdefizit auf – nämlich 4,1 Prozent (nach ESA-Methode). Auf Platz 2 im Top der Defizitsünder kam Großbritannien mit 3,4 Prozent.


Eurostat zufolge fährt Rumänien damit zum zweiten Mal in Folge ein Defizit von mehr als 3 Prozent ein, nachdem unser Land laut Behörde bereits im ersten Quartal ein Budgetdefizit von 3,6 Prozent aufgewiesen hatte.


Der noch von der Regierung Grindeanu erarbeitete Haushalt 2017 sieht ein Defizit von maximal 2,98 Prozent (nach ESA-Methode) vor, auch das Nachfolger-Kabinett unter Premierminister Mihai Tudose versicherte wiederholt, dass man trotz der Fülle geplanter lohn- und steuerpolitischer Änderungen die Maastricht-Hürde unter keinen Umständen einreißen bzw. das Defizit „unter 3 Prozent und den öffentlichen Schuldenstand unter 60 Prozent der Wirtschaftsleistung“ halten werde, wie Regierungschef Mihai Tudose dem Parlament vor der Bestätigung seines Kabinetts zusicherte.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 26.10 2017, 17:13
Nun ist passiert,was jedem denkenden Menschen klar war.Nur mit Sprücheklopfen funktioniert keine Wirtschaft der Welt-wer rechnen kann,ist klar im Vorteil...Auch die Ratingagenturen werden das mitbekommen.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*