Haushaltsdefizit hat 5,1 Milliarden Lei erreicht

PNL-Senator: Umschichtung müsste negativ sein

Dienstag, 29. August 2017

Bukarest (Mediafax/ADZ) – Das Haushaltsdefizit auf sieben Monate – also die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben – hat 5,1 Milliarden Lei erreicht. Das unter Bedingungen, wo der Staat schon 8,75 Milliarden Lei bei Investitionen gestrichen hat und bei Anschaffungen und Dienstleistungen 1,5 Milliarden Lei gekürzt wurden. Das teilt das Finanzministerium über die Durchführung des konsolidierten Haushalts mit. 2016 hatte es in der gleichen Zeitspanne ein Defizit von 1,74 Milliarden Lei gegeben. Das Defizit wird vor allem darauf zurückgeführt, dass die Ausgaben für die öffentlichen Gehälter im Vergleich zur Vorjahresperiode um 20 Prozent gestiegen sind. Hinzu kommt, dass die Steuerbehörde (ANAF) um 6,8 Milliarden Lei weniger eingenommen hat als vorgesehen war. Bei diesen Einnahmen aufzuholen, ist eine fast unmöglich Aufgabe für die neue ANAF-Vorsitzende Mirela Călugăreanu. Für September steht im Parlament eine Haushaltsumschichtung an, dazu wird von allen Seiten kommentiert. PNL-Senator Florin Cîţu schreibt auf Facebook, dass diese Umschichtung unbedingt „negativ“ sein müsse. Regierende würden verzweifelt versuchen Geld aufzutreiben. Premier Mihai Tudose hingegen ist der Ansicht, dass es eine „positive“ Umschichtung geben werde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*