Haushoher Sieg der USL

Sonntag, 09. Dezember 2012

Bukarest (ADZ) – Bei den Parlamentswahlen am Sonntag hat die regierende Sozialliberale Union (USL) weit über 50 Prozent der Stimmen erzielt. Laut fast sämtlichen Hochrechnungen, die um 21 Uhr bekanntgegeben wurden, erreichte die USL über 55 Prozent, die oppositonelle Koalition ARD kommt auf unter 20 Prozent der Stimmen. Die „Volkspartei Dan Diaconescu” (PPDD)liegt bei etwa 10-13 Prozent der Stimmen. Unklar wenigstens bis zu der Bekanntgabe der Teilergebnisse durch das Zentrale Wahlbüro (BEC) am Montag wird bleiben, ob der Ungarnverband UDMR den Sprung über die Fünf-Prozenthürde geschafft hat.

Laut Zentralem Wahlbüro sind 41,72 Prozent der Wähler zu den Urnen gegangen. Vor vier Jahren lag die Beteiligung bei den Parlamentswahlen bei 39,26 Prozent. In den Städten erreichte die Wahlbeteiligung 40,49 Prozent, auf dem Land 43,40 Prozent.

Wahltagsbefragungen:

CURS und Avantgarde für TVR 1:

Abgeordnetenkammer
USL 56,96 %
ARD 18,12%
PPDD 12,95%
UDMR 5,19%

Senat
USL 57,58 %
ARD 18,87  %
PPDD 13,09  %
UDMR 5,16  %


CCSB für Antena 3:

Abgeordnetenkammer:
USL 56,8%
ARD 19%
PPDD 13,8%
UDMR 5,1%

Senat:
USL 58,3%
ARD 19,6%
PPDD 14,1%
UDMR 5,2%


CSCI für România TV:

USL 57 %
ARD 21%
PPDD 11%
UDMR 5%


CSOP für B1TV:

USL 54%
ARD 19%
PPDD 10%
UDMR 5%


GeoPol für Realitatea TV:

USL 57%
ARD 18%
PPDD 14%
UDMR 5%

Kommentare zu diesem Artikel

Helmut, 11.12 2012, 16:12
Ottmar--endlich ist auch er wieder dabei.Gott sei Dank,wurde aus Sicherheitgründen der Flughafen in Bukarest für einige Zeit gesperrt.Ich glaube der Ottmar wäre echt glücklich gewesen,wenn dies nicht der Fall gewesen wäre und es hätte ein Unglück gegeben.Dann hätte er wieder der Regierung Ponta und dem ganzen Volk die Schuld geben können.Hass macht eben Blind.Die Sperre eines Flughafens während Schlechtwetters ,hängt nicht nur von der Schneehöhe ab,sondern auch von anderen Umständen.Als Laie sollte man sich besser informieren------Wissen erweitern!!!!!!IIAuch bei den Bundestagswahlen (D) und Parlamentswahlen(A) geht die Wahlbeteiligung ständig zurück.Ottmar muß sich jetzt einmal die nächsten Jahre mit diesem gewählten Parlament und der bestellten Regierung abfinden ob er will oder nicht.Falls er das nicht will,soll er seine Investition auflösen(vielleicht hat er es schon vorsorglich getan?) und Rumänien am besten vergessen.Das Land wird es überleben.Er soll jetzt seine gesamte Energie in den kommenden Bundeswahlkampfm stecken,Deutschland braucht solche Männer.LG
Helmut, 11.12 2012, 15:52
Herber---gratuliere zu dieser Erkenntnis.Lassen wir das neuen Parlament und die kommende Regierung arbeiten und beurteilen wir sie nach ihren Taten.
Helmut, 11.12 2012, 15:50
Werner------ es haben mehr als 7 Millionen Rumänen für die Absetzung Basescus gestimmt,leider blieb die Wahlbeteiligung nur knapp unter 50%. Bitte,im Internet nachlesen oder gibts beim lesen Schwierigkeiten?Auf Grund dieses Beitrages muss man es annehmen.
Helmut, 11.12 2012, 15:42
Manfred .....ich habe nur eine Zahl bei der Stadt Graz erwähnt.Über die Wahlbeteiligung bei anderen Wahlen habe ich festgestellt,daß die Beteiligung immer geringer wird und das stimmt. Also ich glaube, der Manfred benötigt unbedingt Nachhilfe im Lesen und im erfassen eines geschriebenen Textes.
Manfred, 10.12 2012, 21:02
Nur zur Verbesserung Ihrer Allgemeinbildung,HELMUT:Bei keiner Bundestagswahl war die Wahlbeteiligung geringer als 70%.Noch Fragen?
Werner,, 10.12 2012, 19:26
Warte auf ein Hurra von Herrn Helmut. Bei dem Versuch der Absetzung von Herrn Basescu haben nach seiner Meinung 7,3 Mil. ihn abgewählt(mehr als die Hälfte der Bevölkeung). Jedenfalls ist das rumänische Volk flott bei der Arbeit. In 5 Monaten, haben sie 4 Milionen Kinder gezeugt die schon 18 Jahre alt sind. Bravo.
Herbert, 10.12 2012, 17:29
Helmut - jetzt wird alles besser in Rumänien!
Die Geschichte wird es uns zeigen, ob es wirklich wahr ist.
Ottmar, 10.12 2012, 14:45
Hallo Helmut,
habs leider nicht eher geschafft weil der Bukarester Flughafen heute in der frueh fuer 1 Stunde gesperrt war weil 5 cm Schnee gefallen sind und keiner sich zustaendig gefuehlt hat Schnee zu raeumen. Ist aber unter Ponta Regierung geschehen. In Muenchen fuehren erst 30 CM Neuschnee zu solchen Ausfaellen. Zu den Wahlen gratuliere ich und was du ueber die Wahlbeteiligung gesagt hast da stimme ich dir auch zu aber nicht ganz. Aber es zeigt auch ueberall den Ueberdruss der Bevoelkerung an der Regierung. Uebrigens in Stuttgart ist ein Gruener Buergermeister und die koennen Wirtschaftspolitik und Sozialpolitik. Hier ist der Ueberdruss auf das Verhalten von der alten Regierung zum Bahnhof Stuttgart 2000 zu sehen. Bundestagswahlen haben eine andere Beteiligung. das haettest Du vielleicht erwahnen sollen um einen ehrlichen Vergleich zu bringen. Graz ist das selbe Beispiel Bundestagswahlen in Oesterreich haettest Du vergleichen muessen. Man muss Aepfel mit Aepfel vergleichen und nicht mit Birnen dann koennt ich dir oben zu 100 % Zustimmen
Helmut, 10.12 2012, 14:18
Diese Kommentare von Herbert,Klaus und Manfred haben wir doch alle erwartet.Jetzt fehlt nur mehr der Ottmar,braucht halt etwas länger bis er sich von diesem Schock erholt.
Natürlich ist die niedrige Wahlbeteiligung nicht gut,aber sie war doch ein bisschen höher als bei den letzten Parlamentwahlen 2008 (damals nach einem PDL-Sieg hat das unsere Superkommentatoren aber nicht sehr gestört,da war alles ok ),trotz katastrophaler Wetterverhältnisse im Land. Auch Basescu wurde nur bei einere ca.50%igen Wahlbeteiligung gewählt,auch dies war natürlich für die o.a.Leserbriefschreiber ein Erfolg. Die Teilnahme der Rumänen bei Wahlen lag nie über 55 %,daß ist sehr bedauerlich und es wird eine harte Arbeit für die kommende Regierung werden ,diesen Zustand zu verändern.Unter der Führung von Ponta und seiner Partner wird es sicher gelingen.
Anmerkung:....auch bei den letzten Oberbürgermeisterwahlen in Stuttgart und auch bei anderen Landtagswahlen in Deutschland gab es, keine berauschende Wahlbeteiligung,alle Parteien haben gejammert.
Bei der Präsidentenwahl Nov.2012 in Slowenien lag die Wahlbeteiligung noch unter der von Rumänien.Bei den
Wahlen in der zweitgrößten Stadt Österreichs Graz(Nov.2012), lag die Wahlbeteiligung nur etwas über 40%..."großer Wahlsieg der österreichischen Kommunisten".
Und diese Liste könnte man beliebig fortsetzen....Also die Unzufriedenheit mit der Politik beschränkt sich nicht nur auf Rumänien.Überall lebt eine kleine privilegiert Schicht auf Kosten der Bevölkerung...... Klaus, die kommende Regierung wird das Land sicher nicht so verschleudern,wie es die letzten 7 1/2 Jahre unter der PDL-Regierung geschehen is.Privatisierungen sind nicht total abzulehnen,aber nur unter genauer Kontrolle und Mitspracherecht der Betroffenen.Die Zukunft und die Arbeit der kommenden Regierung , des neu gewählten Parlaments in Zusammenarbeit mit allen Gebietskörperschaften wird beweisen,daß es auch in Rumänien möglich ist eine moderne,gerechte und wirschaftlich soziale Politik zu machen.Deshalb war der gestrige Wahltag ein guter Tag für das Land und seine Bevölkerung .Er signalisiert eine Aufbruchstimmung für das Land.
Manfred, 10.12 2012, 07:40
Viel Grund zum Jubeln sehe ich nicht.Die Fraktion der Nichtwähler macht deutlich,wie groß das allgemeine Mißtrauen gegen die Politik ist.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*