Heiliger Abend mit Krippenspiel in der Kalvarienkirche

Freitag, 28. Dezember 2018

Könige und Hirten gratulieren dem heiligen Paar.

Sathmar - Das klassische Krippenspiel durften die Kirchenbesucher am Heiligabend vor der deutschsprachigen Messe in der Kalvarienkirche erleben. In Darbietung der Kinder und Jugendlichen der deutschen Gemeinde der Kalvarienkirche nahmen die Personen der Weihnachtsgeschichte wieder Gestalt und stellten den Anwesenden die vor mehr als 2000 Jahren in Bethlehem stattgefundenen Geschehnisse vor.

Nach zwei Weihnachtsgedichten, rezitiert von Gerlinde Leitner und Daniel Maroscsak, und dem Flötenspiel der Kinder nahmen die Darsteller ihren Platz in der Kirche ein und es begann das Krippenspiel. Die bekannte Geschichte der heiligen Familie erzählten diesmal die großen Sterne (Anna Hodrea und Cristina Vasile) und die kleinen Sterne (Julia Kiss, Stefania Dorvasi, Bianka Fatura und Karina Pinkovai), die auch den Weg des heiligen Paares beleuchteten. Langsam kamen Maria (Evelin Biro) und Josef (Andrei Veres Bud) von der Kirchentür nach vorne bis zum Altar. Dazwischen blieben sie stehen, um sich ein wenig auszuruhen. Keiner von den beiden Wirten (Eric Czumbil und Florian Dorvasi) gab dem heiligen Paar Platz in ihrem Gasthof. Der zweite Wirt hatte aber Mitleid mit ihnen und ließ sie in seinen Stall ein. Nach der Geburt des Jesukindes trafen bereits die ersten Gratulanten, die Hirten (Paul Vîrlan und Rafael Czumbil,) ein. Bald erschienen eilend an der Krippe auch die drei Könige aus Morgenland (Daniel Dorvasi, Erik Katocz und Dominik Szabo-Dull).

Als alle bei der Krippe waren, erklang in Darbietung der Kinder und Jugendlichen das bekannte Weihnachtslied „Stille Nacht“, das auch vom Kirchenchor und der ganzen Gemeinde mitgesungen wurde.

Kommentare zu diesem Artikel

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*