Heimlicher Pakt: Koalition gegenüber UDMR wortbrüchig

Ungarnverband will Vereinbarung veröffentlichen

Freitag, 21. Dezember 2012

Bukarest (ADZ) - Tage, nachdem er auf die Oppositionsbank verwiesen wurde, will der Ungarnverband (UDMR) eine schriftliche Vereinbarung an die Öffentlichkeit bringen, die es zwischen USL und UDMR gegeben hatte und die letzterem eine Regierungsbeteiligung zusicherte. Die Koalition wurde folglich wortbrüchig.

Das Abkommen sei im September zwischen ihm selbst, Regierungs- und PSD-Chef Victor Ponta und Liberalenchef Crin Antonescu eingegangen worden, sagte der Vorsitzende des Ungarnverbands, Kelemen Hunor, der Presse. Er werde das Dokument kommende Tage veröffentlichen, damit Falschangaben über den Zeitpunkt seiner Unterzeichnung ein für allemal widerlegt würden, fügte Kelemen hinzu. Davor hatte Konservativen-Chef Daniel Constantin erklärt, dass die Vereinbarung noch vom Sommer datiere und durch die Haltung des UDMR in der Angelegenheit des Referendums zur Absetzung des Staatschefs zunichte gemacht wurde. Die Ankündigung des Premiers über die Regierungsbeteiligung des UDMR sei mit der gesamten USL-Spitze abgesprochen gewesen, das Blatt habe sich jedoch nach den Wahlen gewendet. Kelemen zufolge tragen der „Liberalenchef und Dan Voiculescu, in dessen Begleitung Herr Antonescu bei einer Besprechung erschien“, die Schuld am darauffolgenden Vertragsbruch.

Kommentare zu diesem Artikel

Manfred, 21.12 2012, 12:16
Wer hat hier gelogen?Bin sehr neugierig!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*